Moto in Montafon

Vorarlberg, Austria

Outdooractive Editors  Partner verificato 
Responsabile del contenuto
LogoOutdooractive Editors
Nella nostra Guida di viaggio in "Destinazioni" troverai molti consigli per organizzare tua vacanza attiva in Montafon. Lasciati ispirare dalle descrizioni e dai dettagli dei più bei percorsi per l'attività: Moto
  • La mia mappa
  • Contenuti
  • Mostra immagini Nascondi foto
Funzioni
2D 3D
Mappe e sentieri

Moto in Montafon: la nostra top 10

??????
Moto · Imst
Trip Tirol ➤ Silvretta Hochalpenstraße zur Bielerhöhe
Percorso consigliato Difficoltà facile
1
310,4 km
4:25 h.
6.187 m
6.201 m
Diese Tour bietet die Möglichkeit von Imst aus einen 2000er Pass zu befahren.„Höhepunkt“ sicherlich ist die Silvretta Hochalpenstraße mit der Bielerhöhe 2032 m.
??????
Moto · Italia
Südtirol - Trentino - Lombardei - Schweiz
Percorso consigliato Difficoltà difficile Chiuso
637,1 km
13:00 h.
16.493 m
16.496 m
8 Pässe in Österreich, Italien und der Schweiz mit Übernachtung am Kalterer See. Leider war der Gaviapass gesperrt, deshalb mussten wir über Tirano und den Bernina ausweichen.
??????
Moto · Montafon
Süditalien mit Folgen [English below]
Difficoltà difficile
1.383,2 km
19:49 h.
15.951 m
16.553 m
Unsere Süditalien-Tour war mit Abstand die schönste Tour und gleichzeitig die letzte, die Mirjam selbst gefahren ist. Wir starten im Spätsommer 2016 zu einer Tour, für die wir einen Monat Zeit reserviert haben. Nach Zwischenstopps am Gardasee und an der oberen Adria biegen wir Richtung Apennin in die Marken ab. Hier reihen sich die Top-Ziele aneinander wie eine Perlenkette. San Leo mit seiner Mittelalterlichen Festungsanlage, die Gorla-Schlucht, die nur für Fußgänger, Fahrräder und Motorräder befahrbar ist oder die Pilgerstätte für Valentino Rossi-Fans Urbino. Absolutes Highlight der Reise war der Nationalpark Gran Sasso. Wer in der Nähe dieses Parks ist, sollte unbedingt hinfahren und sich das anschauen. Am Campo Imperatore überraschte uns eine Schlechtwetterfront mit Schneeregen und sorgte für tolle Bilder!!! Kurz vor unserem ersten Etappenziel der Sturz. Der Gargano war unser erstes Etappenziel. ca. 150 km davor – es regnete wie aus Kübeln – stürzte Mirjam zwei mal kurz hintereinander. Beide Stürze waren ohne gesundheitliche Folgen. Klar war ein Blinker ab. Klar war der Lenker etwas verbogen und en paar Verkleidungsteile eingerissen. Aber meine Frau war Gott sei Dank unverletzt. Äußerlich unverletzt, in ihr drin sah es anders aus. Sie fühlte sich nicht mehr sicher und war durch keine Macht der Welt wieder zu motivieren, wieder auf´s Motorrad zu steigen. Reiseabbruch. Im Ausnahmezustand – gebeutelt zwischen Enttäuschung und Verständnis – organisierte ich den Rücktransport unserer Bikes mit einem LKW und unsere Rückfahrt mit der Bahn.Herzlichen Dank noch einmal dem Team der Spedition Vögel in Bludesch mit dem legendären Fahrer Jack aus der Steiermark für die tatkräftige Unterstützung beim Rücktransport unserer Bikes!Ich hatte keine Idee, wie ich zwei Motorräder ohne Stapler oder Rampe verladen soll. Jack hat mir gezeigt, wie´s geht. [ENGLISH]Southern Italy with consequences. Our southern Italy tour was by far the most beautiful tour and at the same time the last one that Mirjam drove himself. We will start a tour in late summer 2016 for which we have reserved a month. After stops at Lake Garda and on the upper Adriatic we turn towards the Apennines in the Marche. Here the top goals are lined up like a string of pearls. San Leo with its medieval fortress, the Gorla Gorge, which is only accessible for pedestrians, bicycles and motorbikes, or the pilgrimage site for Valentino Rossi fans Urbino. The absolute highlight of the trip was the Gran Sasso National Park. If you are near this park, you should definitely go and see it. At Campo Imperatore we were surprised by a bad weather front with sleet and took great pictures !!! Just before our first stage goal, the fall. The Gargano was our first milestone. About 150 km in front of it - it was raining like tubs - Mirjam fell twice in quick succession. Both falls were without health consequences. A turn signal was clear. Clearly the handlebars were a bit bent and a few trim parts were torn. But thank God my wife was unharmed. Unharmed on the outside, it looked different inside her. She no longer felt safe and could not be motivated by any power in the world to get back on the motorcycle. Trip cancellation. In a state of emergency - shaken between disappointment and understanding - I organized the return transport of our bikes with a truck and our return journey by train.Thanks again to the team of the forwarding company Vögel in Bludesch with the legendary driver Jack from Styria for the active support during the return transport of our bikes! I had no idea how to load two motorcycles without a forklift or ramp. Jack showed me how to do it.
??????
Moto · Montafon
Norditalienische Pässejagd [English below]
Difficoltà difficile
705 km
13:30 h.
15.818 m
15.818 m
Drei Tage waren Zeit, als Pässejäger wollte ich natürlich möglichst neue Bergregionen erkunden. Die Zeit erlaubte keine all zu lange Anreise. Besonders war auch, dass ich zum ersten mal eine Tour mit Zelt gemacht habe. Die Erfahrung war grandios, auf den Zeltplätzen habe ich lauter nette, interessante Menschen getroffen, die alle sehr offen waren. Diese Art zu reisen finde ich wesentlich kommunikativer, als in Pensionen oder Hotels zu übernachten. Es ging über den Lutzisteig und Splügenpass an den Comersee. Von dort Ostwärts über verschiedene Pässe nach Edolo. Dort stieg ich auf zum Passo Mortirollo und bog kurz vorher ab auf die Kammstrasse, die wieder nach Tirano führt. Dieses Teilstück war sicher ein Highlight auf der Reise. Menschenleer ohne jeglichen Verkehr dafür mit jeder Menge Panorama führt die schmale Bergstraße am Bergkamm entlang und schlängelt sich anschließend in dutzenden Serpentinen hinab ins Tal. Schaut euch das Video an, es vermittelt einen kurzen Eindruck, was einen hier erwartet. Schließlich ging´s über den Berninapass und die Bielerhöhe zurück nach Vorarlberg. [English] Northern Italys passes. Three days were time, as a passport hunter I naturally wanted to explore new mountain regions. The time did not allow an all too long journey. It was also special that I went on a tour with a tent for the first time. The experience was terrific, I met a lot of nice, interesting people on the campsites, who were all very open. I find this way of traveling to be much more communicative than to stay in guest houses or hotels. It went over the Lutzisteig and Splügenpass to Lake Como. From there eastwards over various passes to Edolo. There I climbed to Passo Mortirollo and shortly before I turned onto Kammstrasse, which leads back to Tirano. This section was definitely a highlight of the trip. Deserted without any traffic, but with a lot of panorama, the narrow mountain road leads along the ridge and then winds down into the valley in dozens of serpentines. Take a look at the video, it gives a brief impression of what awaits you here. Finally we went back to Vorarlberg via the Bernina Pass and the Bielerhöhe.
??????
Moto · Montafon
Süditalien mit Folgen
Difficoltà difficile
1.383,2 km
19:48 h.
15.475 m
16.076 m
Unsere Süditalien-Tour war mit Abstand die schönste Tour und gleichzeitig die letzte, die Mirjam selbst gefahren ist. Wir starten im Spätsommer 2016 zu einer Tour, für die wir einen Monat Zeit reserviert haben. Nach Zwischenstopps am Gardasee und an der oberen Adria biegen wir Richtung Apennin in die Marken ab. Hier reihen sich die Top-Ziele aneinander wie eine Perlenkette. San Leo mit seiner Mittelalterlichen Festungsanlage, die Gorla-Schlucht, die nur für Fußgänger, Fahrräder und Motorräder befahrbar ist oder die Pilgerstätte für Valentino Rossi-Fans Urbino. Absolutes Highlight der Reise war der Nationalpark Gran Sasso. Wer in der Nähe dieses Parks ist, sollte unbedingt hinfahren und sich das anschauen. Am Campo Imperatore überraschte uns eine Schlechtwetterfront mit Schneeregen und sorgte für tolle Bilder!!! Kurz vor unserem ersten Etappenziel der Sturz. Der Gargano war unser erstes Etappenziel. ca. 150 km davor – es regnete wie aus Kübeln – stürzte Mirjam zwei mal kurz hintereinander. Beide Stürze waren ohne gesundheitliche Folgen. Klar war ein Blinker ab. Klar war der Lenker etwas verbogen und en paar Verkleidungsteile eingerissen. Aber meine Frau war Gott sei Dank unverletzt. Äußerlich unverletzt, in ihr drin sah es anders aus. Sie fühlte sich nicht mehr sicher und war durch keine Macht der Welt wieder zu motivieren, wieder auf´s Motorrad zu steigen. Reiseabbruch. Im Ausnahmezustand – gebeutelt zwischen Enttäuschung und Verständnis – organisierte ich den Rücktransport unserer Bikes mit einem LKW und unsere Rückfahrt mit der Bahn. Herzlichen Dank noch einmal dem Team der Spedition Vögel in Bludesch mit dem legendären Fahrer Jack aus der Steiermark für die tatkräftige Unterstützung beim Rücktransport unserer Bikes! Ich hatte keine Idee, wie ich zwei Motorräder ohne Stapler oder Rampe verladen soll. Jack hat mir gezeigt, wie´s geht
??????
Moto · Montafon
Norditalienische Pässejagd
Difficoltà difficile
705 km
13:30 h.
15.812 m
15.812 m
Drei Tage waren Zeit, als Pässejäger wollte ich natürlich möglichst neue Bergregionen erkunden. Die Zeit erlaubte keine all zu lange Anreise. Besonders war auch, dass ich zum ersten mal eine Tour mit Zelt gemacht habe. Die Erfahrung war grandios, auf den Zeltplätzen habe ich lauter nette, interessante Menschen getroffen, die alle sehr offen waren. Diese Art zu reisen finde ich wesentlich kommunikativer, als in Pensionen oder Hotels zu übernachten. Es ging über den Lutzisteig und Splügenpass an den Comersee. Von dort Ostwärts über verschiedene Pässe nach Edolo. Dort stieg ich auf zum Passo Mortirollo und bog kurz vorher ab auf die Kammstrasse, die wieder nach Tirano führt. Dieses Teilstück war sicher ein Highlight auf der Reise. Menschenleer ohne jeglichen Verkehr dafür mit jeder Menge Panorama führt die schmale Bergstraße am Bergkamm entlang und schlängelt sich anschließend in dutzenden Serpentinen hinab ins Tal. Schaut euch das Video an, es vermittelt einen kurzen Eindruck, was einen hier erwartet. Schließlich ging´s über den Berninapass und die Bielerhöhe zurück nach Vorarlberg.
??????
Moto · Bürserberg
Vorarlberg Rundtour [English below]
Difficoltà media
230,1 km
5:15 h.
4.386 m
4.386 m
Silvretta Hochalpenstrasse, Bielerhöhe, Zeinissee, Arlbergpass, Bregenzerwald, Furkajoch und über den Schwarzen See wieder nach Hause. Es ist Herbst. Die Blätter im Wald gleichen sich farblich an mein Bike an, die Luft ist kalt und klar. Es ist immer wieder beeindruckend, wie paradiesisch unsere direkte Umgebung ist. Natürlich war auch heute wieder ein Test dabei: meine Trailstiefel sind einem ersten Test für die große Tour auf der GS unterzogen worden. Schon beeindruckend wie komisch sich die ersten Kilometer mit den Stiefeln anfühlten. Aber nach 200 km gings schon recht ordentlich. [English] Vorarlberg circular tour. Silvretta Hochalpenstrasse, Bielerhöhe, Zeinissee, Arlbergpass, Bregenzerwald, Furkajoch and home over the Black Lake. It is autumn. The leaves in the forest match the color of my bike, the air is cold and clear. It is always impressive how heavenly our immediate surroundings are. Of course, there was another test today: my trail boots were subjected to a first test for the big tour on the GS. It was impressive how strange the first few kilometers with the boots felt. But after 200 km we went quite well.
??????
Moto · Bürserberg
Vorarlberg Roudtour
Difficoltà media
235,6 km
5:15 h.
4.541 m
4.541 m
Heute habe ich eine wunderbare Tour vor unserer Haustür gestartet. Silvretta Hochalpenstrasse, Bielerhöhe, Arlbergpass, Bregenzerwald, Furkajoch und über den Schwarzen See wieder nach Hause. Die Blätter im Wald gleichen sich farblich an mein Bike an, die Luft ist kalt und klar. Es ist immer wieder beeindruckend, wie paradiesisch unsere direkte Umgebung ist. Natürlich war auch heute wieder ein Test dabei: meine Trailstiefel sind einem ersten Test für die große Tour auf der GS unterzogen worden. Schon beeindruckend wie komisch sich die ersten Kilometer mit den Stiefeln anfühlten. Aber nach 200 km gings schon recht ordentlich.
??????
Moto · Bürserberg
Verwallgruppe
Difficoltà media
223 km
3:12 h.
5.729 m
5.729 m
Moto · Bodensee-Rheintal
Motorradtour Staad - Stelfio
Difficoltà media Chiuso
549,9 km
7:52 h.
9.447 m
9.428 m
6 Passfahrten
Non hai trovato qualcosa che corrisponda alle tue esigenze?

Scopri molti altri percorsi nella funzione "Trova"

Cerca percorsi

Pianifica facilmente i tuoi percorsi

Inizia a pianificare
Trova l'avventura adatta!