I cookie ci aiutano a fornire i nostri servizi. Utilizzando tali servizi, accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra. Informazioni

Escursionismo

Arrampicata

Bici

Inverno

Passeggiare

Corsa

Natura

Cultura

Alloggi

Mangiare & Bere

Shopping

Wellness & SPA

Guida escursionistica

Utilità

Pagina precedente
ritorna

Escursione per l’Alta Via di Crespëina

Selva di Val Gardena Aggiungi alla lista dei preferiti

Informationen zur Tour Escursione per l’Alta Via di Crespëina

Tour Hauptmerkmale

  • Durata
    5:00 h
  • Distanza
    14.9km
  • Dislivello
    510 m
  • Dislivello
    1160 m
  • Altitudine Max
    2530 m
Escursione dal Jëuf de Frea - Passo Gardena al rifugio Puez

Itinerario


Da Sëlva Gherdëina – Selva di Val Gardena ci si porta allo Jëuf de Frea – Passo Gardena (2137 m, alberghi) con l’autobus di linea o meglio con la cabinovia Dantercëpies, che giunge ancora più in alto (2298 m, posto di ristoro).

Alta via: dal passo sul sentiero 2, o dalla cabinovia sul 2a, toccando la baita Ütia Clark (2222 m), ci si inerpica su sfasciumi fra guglie bizzarre alla Forcela Danter les Pizes (2469 m); dopo breve discesa si sale alla Forcela de Crespëina con croce (2528 m). Scesi a serpentine al pianoro, passando vicino al laghetto citato, si attraversa in piano la distesa pietrosa, sempre sul sentiero 2, giungendo alla Forcela de Ciampëi (2388 m). Passando per una corta gola, si guadagna l’acrocoro della Gherdenacia; sul sentiero 2/4 si traversa infine alla rifugio Puez – Puezhütte (2475 m, aperto d’estate; ore 2.30 dal passo).
Discesa: seguendo sempre il sentiero 14, all’inizio ripidissimo, si scende al fondo del solco incassato fra alte pareti, detto Vallunga; fra prati e bosco si procede con lungo percorso a lieve pendenza in ambiente solitario, arrivando infine al paese (1567 m; ore 2.30 di discesa).

Inizio dell'itinerario

Passo Gardena

Arrivo dell'itinerario

Selva di Val Gardena

Parcheggio

Parcheggio presso la stazione (a valle) della cabinovia Dantercepies a Selva di Val Gardena

Trasporto pubblico

Con il treno fino a Ponte Gardena e con l'autobus in Val Gardena fino a Selva di Val Gardena

Arrivo

Percorrere la Val Gardena fino a Selva di Val Gardena

Fonte

Book_55
Autore: Hanspaul Menara

Valutazione dell'itinerario

Condizione
Tecnica
Avventura
Paesaggio

 

Alloggi consigliati

Tab per le foto e le valutazioni

  • Dummy Avatar

    Astrid Steinmair

    Die Dantercëpies-Umlaufbahn ist den ganzen Sommer über geschlossen. Man muss also mit dem Bus oder Pkw aufs Grödner Joch fahren und 30 Minuten für den Anstieg bis zur Bergstation oder Jimmy Hütte dazurechnen. Für den Anstieg von dort bis zur Puezhütte sind mindestens nochmal 3 Stunden einzuplanen, ebenso für den Abstieg. Die Tour dauert also mindestens 6 Stunden, nicht 5 wie angegeben. Die Aussicht ist einmalig. und abweschlungsreich! Vom steilen Abstieg auf Weg 14 von der Puezhütte ins Langental ist abzuraten. Es bietet sich eine ebenere aber ausgesetztere Variante an.

  • Dummy Avatar

    Jürgen Moser

    Wir haben mit unseren beiden Kindern Gestern diese Wanderung unternommen. Uns führte zuerst der Lift hinauf, ab da ging es dann die beschriebene Route entlang. Sehr abwechslungsreich, nicht zu ausgesetzt. Das ständige auf und ab, das dann doch von meiner Familie als etwas mehr als nur "ein leichtes auf und ab" empfunden worden ist, als es im Text stand, garantierte aber dann auch regelmäßige Erholungsphasen. Die beiden ersten Anstiege (Cirjoch mit wunderschönen schroffen Felsen) und das darauffolgende Creispeinajoch lassen sich gut bewältigen. Erreicht man jeweils die Jochgipfel, so erschliessen sich jedesmal neue, faszinierende Landschaften. Die Felsebene von Crespeina ist beeindruckend, besonders die beiden Erhebungen auf der sonst flach anmutenden, von weissen Felsen gesprenkelten Ebene. Wer noch mehr sehen will, erklimmt rechts die beiden Berge, deren Wege dann wieder auf der ebene zusammen führen und schlussendlich den Weg durch die kleine Schlucht ähnliche Einkerbung hinüber zur Puezhütte bilden. Aufpassen hiess es jedoch beim doch sehr steilen, fast eine Stunde dauernden Abstieg von der Puezhütte. Menschen mit Knieprobelemen sei ein Stock angeraten und der langsame Abstieg. Danach geht es sehr lange durch das Tal hinaus, was zwar abschüssig und fein zu gehen war, jedoch für unsere Kinder etwas zu langwierig war. Alles in allem eine wunderschöne Wanderung. Mit insgesamt ca. 45 Minuten Pause brauchten wir mit den beiden Kindern (12 & 13) ca. 6 3/4h für den Rundweg.

Dove dormire

Mangiare & Bere

Natura

Cultura

Alla Homepage