Plan a route here Copy route
Via Ferrata recommended route

Über den Pößnecker Klettersteig auf das Sellaplateau

· 2 reviews · Via Ferrata · Dolomites
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Der kleine Parkplatz auf 2000 m östlich des Sellajochs.
    / Der kleine Parkplatz auf 2000 m östlich des Sellajochs.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Über Steigspuren und auch wegloses Gelände steigen wir in Richtung der Felsen auf.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Oberhalb der Waldgrenze folgen wir wieder einem Steiglein, welches zu den Wiesen oberhalb des Sellajochs führt.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Herrlicher Blick zum Langkofel und hinunter zum Sellajoch.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Über die Wiese ein Stück hinunter, folgen wir dem Steig zum Einstieg des Klettersteiges.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Schon bald nach dem Einstieg gelangen wir zur D-Stelle mit einer glatten Verschneidung.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Pößnecker Klettersteig wartet auch mit ungesicherten Stellen im II. Schwierigkeitsgrad auf.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Hier geht es nur mit Tritthilfen nach oben.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Klettersteig verlangt ständig eine gute Klettergewandtheit.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der erste Abschnitt ist geschafft. Nun folgt Gehgelände, das aber auch Trittsicherheit verlangt.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Bevor wir den 2. Teil des einfacheren Klettersteiges erreichen, durchwandern wir eine Hochfläche.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / ... dabei schweift der Blick hinüber zur Marmolada mit der Punta Penia.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der 2. Teil des Klettersteiges ist mit der Schwierigkeit A/B bedeutend leichter und auch kürzer.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Kurz unterhalb des Gipfels erfolgt der Ausstieg.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Gipfel des Piz Selva (2941 m).
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Weiter geht es über das beeindruckende Hochplateau des Sellastocks.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Dabei öffnet sich uns ein gewaltiges Dolomitenpanorama.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Mit dem Piz Mirara (2964 m) steuern wir heute unseren höchsten Gipfel an.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick auf den Piz Boe, den höchsten Gipfel im Sellastock.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück über die gesamte Hochfläche, die wir vom Piz Selva durchwandert sind.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Eine grandiose Berg- und Felslandschaft.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Bevor wir ins Val Lastiés absteigen, gönnen wir uns noch einen Blick ins Val de Mesdi.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick hinunter ins Val Lastiés. Links der Bergstock des Sas di Pordoi mit dem Valon de Fos.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Noch einmal schweift der Blick zurück zu den gewaltigen Felsbergen des Sellastocks.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Zuletzt führt uns ein Steig zur Straße.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Das gesamte Val Lastiés in seiner Schönheit.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Von der Straße zuletzt über Steigspuren in wenigen Minuten bergan zum Parkplatz.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Beim Aufstieg zum Parkplatz sticht die Punta Penia im Abendlicht besonders stark ins Auge.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 12 10 8 6 4 2 km
difficult
Distance 12.2 km
7:45 h
1,250 m
1,250 m
2,964 m
2,000 m

Author’s recommendation

Profile picture of Josef Essl
Author
Josef Essl
Update: July 30, 2015
Difficulty
C/D difficult
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Piz Miara, 2,964 m
Lowest point
Parkplatz östl. des Sellajochs, 2,000 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW
Access
300 m, 0:45 h
Wall height
660 m
Descent
1,000 m, 2:30 h

Safety information

Tips and hints

Start

Östl. des Sellajochs bei einem kl. Parkplatz auf 2000 m Seehöhe (2,011 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Destination

Östl. des Sellajochs bei einem kl. Parkplatz auf 2000 m Seehöhe

Turn-by-turn directions

Note


all notes on protected areas

Public transport

Getting there

Parking

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Hüsler, E. (2012): Klettersteige 2 - alle Klettersteige der Südalpen. Bruckmann Verlag GmbH (Hrsg.); München, 286 S. Hüsler, E. (2006): Hüslers Klettersteigführer DOLOMITEN - Alle Vie ferrate zwischen Brixen und Belluno. Bruckmann Verlag (Hrsg.). 2., überarbeitete Neuausgabe; München, 224 S. Hoch, S., M. Rüttinger, S. Beeler (2009): Klettersteig-Atlas Dolomiten & Südtirol. Band 2 der Serie Klettersteig-Atlas Italien (Italien Nord). Schall-Verlag (Hrsg.). 1. Aufl.; Alland, 504 S. Jentzsch-Rabl, A., D. Wissekal, A. Jentzsch (2012): Klettersteigführer "Dolomiten - Südtirol - Gardasee", Alpinverlag (Hrsg.). 2., erweiterte Auflage; Bad Häring, 432 S.

Author’s map recommendations

Tabacco-Karte "Val Gardena - Gröden" Nr. 05, 1:25.000

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Basic Equipment for Via Ferratas

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Via Ferratas

  • Via ferrata set
  • Climbing harness
  • Climbing helmet
  • Via ferrata or hard-wearing safety gloves
  • Positioning lanyard / personal anchor system with screwgate carabiners for resting
  • Via ferrata belay kit if required (when accompanying beginners and / or children)
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(2)

Photos from others


Reviews
Difficulty
C/D difficult
Distance
12.2 km
Duration
7:45 h
Ascent
1,250 m
Descent
1,250 m
Highest point
2,964 m
Lowest point
2,000 m
Circular route Scenic Geological highlights Insider tip Summit route Classic via ferrata

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view