Plan a route here Copy route
Mountainbiking recommended route

Vom Brenner übers Schlüsseljoch und über die Hühnerspielhütte nach Innsbruck

Mountainbiking · Zillertal Alps
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Der Start erfolgt am Bahnhof Brenner.
    / Der Start erfolgt am Bahnhof Brenner.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / 5 km geht es nun auf dem Radweg nach Süden.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Vor einer Unterführung weist ein Schild zur Enzianhütte.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Angenehm führt die Fahrt auf Asphalt bis auf 1500 m Seehöhe.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ab 1500 m geht es auf Schotter weiter. Die Waldgrenze ist erreicht und die Blicke schweifen zur Zirogalm.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Genussvolle Auffahrt durch eine noch funktionierende Berglandwirtschaft mit Blick auf die Daxspitze.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Zirogalm mit den dahinterliegenden Brennerbergen.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Enzianhütte auf 1894 m ist erreicht.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Noch ist die Straße nach der Enzianhütte gut fahrbar ...
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / ... sie wird aber immer grobschottriger und steil.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Das Schlüsseljoch ist fast erreicht und auch die Straße ist wieder fahrbar.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Schlüsseljoch mit Blick auf die hohen Pfunderer Berge.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick vom Schlüsseljoch zum Hochfeiler, höchster Berg in den Zillertaler Alpen.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Abfahrt über die gänzlich fahrbare Schotterstraße.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Das herrliche und noch ursprüngliche Pfitschertal.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Abfahrt führt auch durch Felstunnel.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Im Talboden des Pfitschertales. Bei den Schildern zweigen wir von oben kommend rechts ab.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Über eine Forststraße geht es rechterhand des Pfitscherbaches nach Ried.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Schöne, schattige Fahrt entlang des Baches nach Ried.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Vorbei an alten Gebäuden, die dem Erzabbau dienten.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Über die Straße geht es hinunter nach Wiesen.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nach Wiesen, weist eine Tafel zur Prantneralm, zum Braunhof, usw.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Bei der Auffahrt passieren wir auch das Schloss Moos.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick hinunter nach Sterzing.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick bei der Auffahrt zurück nach Wiesen.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Schön ist die Aussicht auf Saun, Weißspitze und Amthorspitze.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Braunhof ist erreicht, wo man rasten und sich stärken kann.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Herrliche Blicke zu den Tribulaunen.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Über eine alte Militärstraße geht es nun hinauf zur Prantneralm.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Schilder weisen auf die verschiedenen Einkehrmöglichkeiten am Berg hin.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick hinunter zur Prantneralm auf 1800 m Seehöhe gelegen.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Riedalm am Fuße der Weißspitze ist erreicht.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Direkt unterhalb der Riederbergalm führt die Forststraße zur Hühnerspielhütte.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Herrlicher Blick über die Platzalm in den Kessel zwischen Amthor- und Weißspitze.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Hühnerspielhütte - wunderschöne Lage und hervorragendes Essen.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nach der Hühnerspielhütte geht es zuerst steil talwärts.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Abfahrt nach "Dachs" darf man nicht versäumen, sonst landet man in Gossensass.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Parkplatz "Dachs".
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Über die Staatsstraße und den Radweg geht es zurück zum Brenner.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Vom Brenner erfolgt die Abfahrt nach Gries a. Brenner.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Von Gries a. Br. geht es leicht steigend nach Vinaders; vor dem Gasthaus zweigt man rechterhand ab.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Bei der Auffahrt nach Obernösslach passiert man die Kirche St. Jaköb.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Humlerhof ist erreicht. Von hier folgt die Abfahrt nach Steinach a. Br.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die schöne Kirche von Steinach a. Brenner.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Schlecht beschildert und verwinkelt ist das Finden des Radweges nach Matrei a. Br.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Matrei a. Brenner ist erreicht.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Direkt am nördlichen Ortsende von Matrei a. Br. geht es über 600 HM hinauf nach Maria Waldrast.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Sattel oberhalb von Maria Waldrast ist erreicht ...
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / ... nach dem Sattel führt rechterhand eine steilere Abfahrt über einen schmalen Weg zur Sonnensteinalm.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die schön gelegene Sonnensteinalm lädt noch einmal zu einer Rast ein.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Entlang eines gut fahrbaren Singletrails erreicht man ...
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / ... die Forststraße nach Mieders.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Von Mieders geht es hinunter bis zur Ruetz, wo man rechterhand talauswärts abzweigt.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Zu Beginn schöne Fahrt an Heustadln und Wiesen vorbei.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nach einem ca. 100 HM-Anstieg, zweigt man rechterhand bei der Forststraße ab.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Forststraße geht schließlich in einen gut fahrbaren Singletrail über.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nach dem kurzen Singletrail, erreicht man den Ortsteil Unterberg.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Bei Gh. Stephansbrücke folgt man der Bundesstraße nach Innsbruck.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Innsbruck ist nach über 3100 Höhenmetern erreicht.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 2000 1500 1000 500 100 80 60 40 20 km
difficult
Distance 109.6 km
7:35 h
3,164 m
3,969 m

Author’s recommendation

Profile picture of Josef Essl
Author
Josef Essl
Update: August 19, 2015
Difficulty
S1 difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Schlüsseljoch, 2,212 m
Lowest point
Innsbruck, 574 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Tips and hints

Start

Bahnhof Brenner (1370 m) (1,379 m)
Coordinates:
DD
47.002617, 11.504127
DMS
47°00'09.4"N 11°30'14.9"E
UTM
32T 690364 5208498
w3w 
///uplifts.placid.bordering

Destination

Innsbruck (574 m)

Turn-by-turn directions

Note


all notes on protected areas

Public transport

Getting there

Parking

Coordinates

DD
47.002617, 11.504127
DMS
47°00'09.4"N 11°30'14.9"E
UTM
32T 690364 5208498
w3w 
///uplifts.placid.bordering
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Hammerle, C. u. W. Hofer (2006): 171 Mountainbike Touren - Nord- und Osttirol. Löwenzahn-Verlag (Hrsg.); Innsbruck, 352 S. Hammerle, C. u. W. Hofer (2005): 110 Mountainbike Touren - Innsbruck und Umgebung. Löwenzahn-Verlag (Hrsg.); Innsbruck, 198 S. Umfahrer, P. (2006): Peter Umfahrers Mountainbiketouren - 40 Routen für Einsteiger und Profis im - Tiroler Unterland. Löwenzahn Verlag (Hrsg.); Innsbruck, 196 S.

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte "Brennerberge", Nr. 31/3, 1:50.000 Alpenvereinskarte "Innsbruck und Umgebung", Nr. 31/5, 1:50.000

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Basic Equipment for Mountain Biking

  • Cycling helmet
  • Cycling gloves
  • Sturdy, comfortable and preferably waterproof footwear
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket)
  • Sunglasses
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass

Technical Equipment for Mountain Biking

  • Air pump or CO2 pump including cartridges
  • Puncture repair kit
  • Replacement inner tube
  • Tire levers
  • Chain tool
  • Hex keys
  • Phone / device holder as required  
  • Bike lock as required
  • Where applicable, the bike must meet requirements for road use by having a bell, front and rear lamps and spoke reflectors
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
S1 difficult
Distance
109.6 km
Duration
7:35 h
Ascent
3,164 m
Descent
3,969 m
Multi-stage route Circular route Scenic Refreshment stops available Insider tip Linear route

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view