Plan a route here Copy route
Mountain tourrecommended route

Südtiroler Tribulaunhütte - über den Tiroler Höhenweg

Mountain tour · Stubai Alps
LogoÖAV Alpenverein Innsbruck
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Ausgangspunkt ist der Parkplatz unterhalb der Häuser von Stein.
    / Ausgangspunkt ist der Parkplatz unterhalb der Häuser von Stein.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Vom Parkplatz Stein blicken wir über das Pflerschtal nach St. Anton.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Waldrand (oberhalb der Häuser von Stein) folgen wir dem Steig taleinwärts.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wir wandern durch den Wald und schon bald erreichen wir die Abzweigung in Richtung Tribulaunhütte.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Kurz darauf zweigen wir nochmals rechterhand in Richtung Tribulaunhütte ab.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Über Bergwiesen und vorbei an Wasserfällen geht es in Richtung Tribulaunhütte.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / 2/3-sind geschafft. Eine Bank und ein schönes Marterl laden zu einer Rast ein.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Kurz vor der Tribulaunhütte ist ein gewaltiger Felssturz zu queren.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nach gut 2 Stunden Gehzeit ist die schön gelegene Tribulaunhütte erreicht.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Schutzhütte liegt am wunderschönen Sandessee.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Noch einmal schweift der Blick zurück zur Tribulaunhütte, bevor wir den Rückweg antreten.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ein roter Pfeil zeigt die Einmündung in den Tiroler Höhenweg (Nr. 7). Dahinter ist der Gogelberg mit seinem markanten Grat gut erkennbar.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nach dem Felssturzgelände führt der Steig durch schöne Bergwiesen.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Hoch über dem Pflerschtal führt der Steig am Fuße der Südwand des Pflerscher Tribulaun entlang.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Welch ein Kontrast - das Grün der Bergwiesen und darüber die 800 m hohe Felswand.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nach einem tiefeingenschnittenen Graben steigen wir durchwegs steil talwärts ...
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / ... und erreichen eine Bank mit einem Marterl, das an einen jungen tödlich abgestürzten Edelweiß-Pflücker gedenkt.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Weiter geht es steil hinunter durch einen schönen Birkenwald.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick in den Kog-Graben mit den Felswänden der Pfeifer- und Rotspitz.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Genussvoll ist der letzte Teil des Abstieges nach St. Anton.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Beim Schilift steigen wir ein kurzes Stück über die Wiese ab und gelangen ...
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / ... zur Kirche von St. Anton im Pflerschtal.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Im Talboden angelangt, wandern wir taleinwärts zum Hotel Feuerstein.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nach dem Hotel rechterhand bei den Info-Tafeln über die Brücke.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nach einem kurzen Fußmarsch entlang des Baches, geht es noch einmal ein kurzes Stück hinauf nach Stein.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wieder zurück von einer schönen Rundtour, genießen wir noch einmal die Abendstimmung mit Blick auf den Pflerscher Tribulaun.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 12 10 8 6 4 2 km
moderate
Distance 12.9 km
5:45 h
1,300 m
1,300 m
2,368 m
1,220 m

Author’s recommendation

Profile picture of Josef Essl
Author
Josef Essl
Update: July 30, 2015
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Tribulaunhütte, 2,368 m
Lowest point
St. Anton/Innerpflersch, 1,220 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Tips and hints

Start

Stein im Pflerschtal (1380 m) (1,378 m)
Coordinates:
DD
46.966216, 11.325763
DMS
46°57'58.4"N 11°19'32.7"E
UTM
32T 676925 5204035
w3w 
///briefed.sinewy.piston

Destination

Stein im Pflerschtal (1380 m)

Turn-by-turn directions

Note


all notes on protected areas

Public transport

Getting there

Parking

Coordinates

DD
46.966216, 11.325763
DMS
46°57'58.4"N 11°19'32.7"E
UTM
32T 676925 5204035
w3w 
///briefed.sinewy.piston
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Klier, H. u. W. Klier (1988): Stubaier Alpen. Bergverlag Rother (Hrsg.). 10., vollständig überarbeitete Auflage; München, 627 S. (vergriffen) Machel, M. (2012): Einsame Gipfel in Südtirol. Tappeiner Verlag (Hrsg.). Bd. 1; Lana, 150 S.

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte "Brennerberge", 31/3, 1:50.000 Tabacco-Karte "Sterzing - Stubaier Alpen", Nr. 038, 1:25.000

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
12.9 km
Duration
5:45 h
Ascent
1,300 m
Descent
1,300 m
Highest point
2,368 m
Lowest point
1,220 m
Circular route Scenic Refreshment stops available Geological highlights Botanical highlights Insider tip

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view