Plan a route here Copy route
Mountain tourrecommended route

Eisbruggsee und Napf Spitze - Rundtour in den Pfunderer Bergen

· 1 review · Mountain tour · Zillertal Alps
LogoÖAV Alpenverein Innsbruck
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Ein kleiner Parkplatz befindet sich kurz vor dem Pfunderer Bach auf 1540 m Seehöhe.
    / Ein kleiner Parkplatz befindet sich kurz vor dem Pfunderer Bach auf 1540 m Seehöhe.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Gut beschildert ist der Weg zum Eisbruggsee bzw. zur Edelraut Hütte.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Bei einem markanten Stein münden wir von der Forststraße in den Wanderweg ein.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick talauswärts zur Bodenalm (Jausenstation).
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Talschluss des Pfunderer Tales mit dem markanten Magsteinwipfel.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nach einem kleinen Heustadl und einer Querung, geht es noch einmal kurz steil empor.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Eisbruggalm bereits im Blick. Rechts dahinter der Niedere Weißzint.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Noch einmal schweift der Blick über die Eisbruggalm und das beeindruckende Hochtal.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Weiter geht es in einer atemberaubenden Landschaft zum Eisbruggsee.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am wunderschönen Eisbruggsee vorbei, sind es nicht einmal mehr 200 Höhenmeter bis zur Edelraut Hütte.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Eisbruggsee, ein Naturjuwel inmitten der Pfunderer Berge.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die wunderschön gelegene Schutzhütte ist nach gut 2,5 Stunden erreicht.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück zur Edelraut Hütte beim Anstieg zur Napf Spitze.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Durchwegs steil, aber alpintechnisch wenig schwierig, führt der Steig zur Napf Spitze.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Übergang zum Gipfel schaut schwieriger aus als er tatsächlich ist.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Tiefblick nach Süden auf die herrlichen Bodenseen.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick vom Gipfel auf die vergletscherten Berge der Zillertaler Alpen.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Hohe Weißzint (r.) und der Hochfeiler werden häufig von der Edelraut Hütte aus bestiegen.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Tiefblick vom Gipfel auf den Eisbruggsee.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nach Überwindung der Steinblöcke, wandern wir sanft hinauf zur Vals Scharte.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Kurz vor der Vals Scharte.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Vals Scharte auf 2409 m ist errreicht.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Abstieg von der Vals Scharte auf der Westseite, zieht sich durchwegs steil hinunter zur Vals Alm.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Vals Alm ist erreicht. Mit Getränken wird man hier versorgt.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück zur Vals Alm und ganz rechts zur Vals Scharte.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nicht ganz leicht zu finden ist die Einmündung in den Steig nach der 3. Kehre.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Direkt an der Jägerhütte vorbei, führt der Steig durchwegs steil hinunter in den Talboden.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Pfunderer Berge - wild und ursprünglich.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück zu einer der urigen Bodenalmen.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Kurz vor der Jausenstation Bodenalm zweigen wir linkerhand ab, queren die Wiese und erreichen Steig, der ins Tal führt.
    Photo: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 2500 2000 1500 14 12 10 8 6 4 2 km
difficult
Distance 15.2 km
7:30 h
1,450 m
1,450 m
2,888 m
1,540 m

Author’s recommendation

Profile picture of Josef Essl
Author
Josef Essl
Update: September 07, 2015
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Napf Spitze, 2,888 m
Lowest point
Weiler Dun, 1,540 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Tips and hints

Start

Talschluss von Pfunders/Weiler Dun (1540 m) (1,542 m)
Coordinates:
DD
46.917600, 11.687786
DMS
46°55'03.4"N 11°41'16.0"E
UTM
32T 704649 5199514
w3w 

Destination

Talschluss von Pfunders/Weiler Dun (1540 m)

Turn-by-turn directions

Note


all notes on protected areas

Public transport

Getting there

Parking

Coordinates

DD
46.917600, 11.687786
DMS
46°55'03.4"N 11°41'16.0"E
UTM
32T 704649 5199514
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Hirtlreiter, G. (2010): Südtirol Ost (Eisacktal-Pustertal-Dolomiten). Rother Wanderbuch. Bergverlag Rother GmbH (Hrsg.). 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage; München, 191 S. Gantzhorn, R. u. A. Seeger (2008): OSTALPEN - Hüttentrekking (30 Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte). Bergverlag Rother GmbH (Hrsg.). 2. Aufl.; München, 230 S. Zahel, M. (2008): Via Alpina - Traumrouten quer durch die Alpen. Bruckmann Verlag (Hrsg.). München, 160 S.

Author’s map recommendations

Tabacco-Karte, Brixen/Pfunders/Villnöss, Nr. 09, 1:50.000

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(1)
Alex Xxx
September 04, 2018 · Community
Show more

Photos from others


Reviews
Difficulty
difficult
Distance
15.2 km
Duration
7:30 h
Ascent
1,450 m
Descent
1,450 m
Highest point
2,888 m
Lowest point
1,540 m
Out and back Circular route Scenic Refreshment stops available Botanical highlights Summit route Flora and fauna Exposed sections

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view