Hiking trail Premium content

Der Monte Misone

Hiking trail · Garda Trentino
Responsible for this content
Athesia
  • Über dem Hinterland von Riva erhebt sich der Monte Misone
    Über dem Hinterland von Riva erhebt sich der Monte Misone
    Photo: Athesia
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 7 6 5 4 3 2 1 km
moderate
Distance 7.1 km
3:17 h
823 m
820 m
Ein Aussichtsgipfel über Riva
Unter den Gipfeln rund um Riva del Garda ist der Monte Misone (1802 m) nicht der höchste; seine isolierte Lage über den Tälern von Tenno und San Pietro macht ihn aber zu einem erstklassigen Belvedere mit dem großen See auf der einen, den Dolomitzinnen der Brenta und den Firngipfeln der Zillertaler Alpen auf der anderen Seite. Damit man diese Aussicht auch genießen kann, braucht’s allerdings eines: Wetterglück. Denn beim leisesten Südwind hängt sich der Berg einen zartweißen Schleier um, was dann bedeutet, dass der Lago im Dunst verschwindet und auch von all den großen Gipfeln rundum kaum etwas zu sehen ist. Ganz anders, wenn der Nordföhn vom Alpenhauptkamm herab pfeift und den ganzen Dunst in die Poebene hinausbläst. Da rückt dann so mancher Gipfel (scheinbar) noch ein bisschen näher heran, kann man am nordöstlichen Horizont die (Dolomiten-)Türme zählen. So ist der Monte Misone eher ein Spätherbstgipfel; im Frühsommer stehen die Sehenswürdigkeiten meistens nicht im Panorama, sondern in den Wiesen: Blumen, unzählige. Staunen lassen einen auch – und das zu jeder Jahreszeit – ein paar Riesenbuchen bei der Malga Misone.

An der Waldsenke zweigt links der Gipfelweg ab (Hinweisschild). Steil und steinig führt er bergan; Aussicht gibt’s nur wenig, dafür wird es schon bald recht warm unter dem Rucksack. Über ein paar kurze Kehren gewinnt man eine winzige Scharte am Südgrat des Monte Misone, die Sella di Castiol (1350 m), wo der Weg auf die Westseite wechselt. Hier hat man fast schon die Hälfte des Aufstiegs geschafft. Kurz geht’s noch steil aufwärts, dann nimmt die Steigung deutlich ab. In der Tiefe zeigt sich der scheinbar abflusslose Lago di Tenno mit seinem Inselchen; Blickfang am westlichen Horizont sind die zerklüfteten Guglie di Pichea (Tofino, 2151 m). Weiter ansteigend gewinnt der Weg eine Geländeschulter mit einem ersten kleinen Brenta-Blick; dahinter liegt in einer Mulde die Malga Misone (Malga Tenno, 1573 m), wo es im Sommer Käse zu kaufen gibt. Über eine weit nach rechts ausholende Schleife und ein paar Kehren steuert die markierte Spur den weiträumigen Gipfel des Monte Misone (1802 m) an, mit

Unlock all features with Pro+
With Pro+ you gain access to the route's details, including directions, pictures, the GPS track and other valuable information.

Already unlocked? 

Premium content Premium routes are provided by professional authors or publishers.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others