Hiking trail Premium content

Cengledino Berg/Campo Antico

Hiking trail · Giudicarie Centrali,Valle del Chiese
Responsible for this content
Athesia
  • Knapp unterhalb des Ausgangspunktes bei Zeller versteckt sich die Kirche von Madonna del Monte
    Knapp unterhalb des Ausgangspunktes bei Zeller versteckt sich die Kirche von Madonna del Monte
    Photo: Athesia
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 10 8 6 4 2 km
moderate
Distance 11 km
4:26 h
847 m
840 m
2,246 m
1,399 m
Mit der Badehose im Rucksack auf aussichtsreicher Höhenwanderung
Im Talbecken von Tione di Trento fließt der Arnò in die Sarca, welche von Norden kommend hier ihren Lauf in einem nahezu rechten Winkel nach Osten ändert, um durch eine scharf eingeschnittene Schlucht in das Sarcetal zu fließen. In der letzten Eiszeit trennten sich in diesem Becken zwei Eisströme, einer floss durch das Chiesetal südwärts, ein zweiter floss über den Duranpass in Richtung Gardasee. Der Rückzug dieser Gletschermassen hinterließ eine mächtige Sedimentfüllung, welche von nun an von der abströmenden Sarca abgebaut wurde. Der Untergrund, auf welchem Tione errichtet wurde, ist noch Teil dieser aus der Eiszeit stammenden Schotterfüllung. Durch zahlreiche Funde konnte nachgewiesen werden, dass es hier, der Abgeschiedenheit zum Trotz, eine frühe Besiedelung gegeben hat, die in prähistorische Zeit zurückreicht und während der römischen Zeit verwunderlich dicht war. Die Kirche von Tione steht außerhalb des Ortskernes direkt oberhalb der Stelle, an der die Sarca den Schwemmkegel ausgespült hat, und wurde dadurch auch von dem verheerenden Brand verschont, welcher im August 1895 nahezu den ganzen Ort zerstörte. Unterhalb davon, an der rechten Flussseite der Sarca, steht mit dem Kirchlein »San Vigilio« ein geschichtsträchtiger Bau. Nachdem der Bischof von Trient, Vigilius, 405 im Rendenatal erschlagen worden war, brachte man seinen Leichnam zurück nach Trient. Im Bereich des St.-Vigilius-Kirchleins wurde der Zug von Brescianern überfallen, die sich die Reliquien aneignen wollten. Der Überfall misslang und die Gebeine konnten in die Bischofsstadt gebracht werden.

Vom Parkplatz in Zeller (1378 m), Übersichtstafel, anfänglich dem Almweg folgend, später über Abkürzungen zur Malga Cengledino (1665 m). Hinter der Alm, an der Markierung 225, weiter über den Steig, eine erste Kreuzung (Markierung 225 A, Monte Cengledino) nicht beachtend, zur Almhütte »Baita Fontana delle Laste« (1889 m). Dahinter nun leicht nach links halten und über einen schwachen Rücken aufwärts, vorbei an der Almhütte »Baita dei Cacciatori« zu den Laghi di Valbona (2200 m) welche in eine Mulde eingebettet sind, die durch die Hänge der Crepperi di Stracciola und den Doss delle Galline gebildet wird. Der Steig, Markierung 225, führt weiter zum Übergang Bocchetta Laghisol und zum Bivacco Cunella. Dieser Steig wird bei einer Markierung (Nr. 235) verlassen und in südlicher Richtung steigt man nun zum Rücken auf, der in südöstlicher Richtung zum Monte Cengledino zieht. Über diesen Rücken leitet der Steig, teilweise über künstliche Stufen, im leichten Auf und Ab, dabei auch die Seiten

Unlock all features with Pro+
With Pro+ you gain access to the route's details, including directions, pictures, the GPS track and other valuable information.

Already unlocked? 

Premium content Premium routes are provided by professional authors or publishers.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others