Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Zur Faglsalm und zum Faglssee im Kalmtal

Riffian
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Zur Faglsalm und zum Faglssee im Kalmtal

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:00 h
  • Strecke
    11.0km
  • Höhenmeter
    950 hm
  • Höhenmeter
    950 hm
  • Max. Höhe
    2091 m
Von Magdfeld zur Faglsalm und zum Faglssee im Kalmtal

Wegbeschreibung

Ausgehend vom Berggasthof Magdfeld (1143 m) folgt man dem Fahrweg kurz aufwärts und zweigt dann bald links ab. Der Steig 6A Richtung Naserhof/Faglsalm führt in gut zwei Stunden mittelsteil bis steil und abschnittsweise etwas ruppig durch Wald und über Wiesenhänge (bei einem alten Heustadel links halten) empor bis zum Fiechtjöchl (1863 m), das zu einer kurzen Rast einlädt. Der Blick ins Tal von oberhalb der Baumgrenze lohnt sich und die Gipfel der Sarntaler Alpen bieten ein prächtiges Panorama. Vom Jöchl bis zur Faglsalm (1980 m, bewirtschaftet) sind nur mehr wenige Höhenmeter zu bewältigen, die Strecke lässt sich in weniger als 45 Minuten zurücklegen. Hinter der Hütte führt Steig Nr. 4 in einer Viertelstunde hinauf zum See (2094 m). Dieser mittelgroße, sehr aussichtsreich gelegene See stellt auch in der Hauptsaison ein oft ruhiges Wanderziel dar. Wem der See nicht reicht, dem lacht bereits das Gipfelkreuz der nahen Sattelspitze (2134 m) entgegen, die problemlos erklommen werden kann. Man steigt wieder zur Alm ab, die ihren besonderen Charme ihrer urtümlichen Einfachheit verdankt, und folgt der Markierung 4 über die grünen Almböden hinab. Im weiteren Verlauf erfolgt der Abstieg durch Wald bis zu den Rapphöfen. Schließlich wandert man leicht ansteigend auf dem Fahrweg zurück nach Magdfeld. Beim Abstieg gut auf die Beschilderung achten, die Wegnummer ändert sich im unteren Abschnitt von 4 auf 24.

Variante

Über das Saltauser Joch (2381 m) erreicht man den Obisellsee (2160 m) und die gleichnamige, bewirtschaftete Alm in etwa eineinhalb Stunden. An- und Abstieg sind steil, aber unschwierig.

Startpunkt

Berggasthof Magdfeld, 1143 m

Zielpunkt

Berggasthof Magdfeld, 1143 m

Besonderheiten

Der Faglssee ist als unheimlicher Wettersee bekannt. Wetterumbrüche kündigt er durch heulende und brüllende Geräusche an. Auch Kühe soll er schon für immer verschlungen haben.

Parken

Beim Berggasthaus Magdfeld

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Meran kommend ins Passeiertal, vorbei an Riffian und bald hinauf zum Weiler Magdfeld oberhalb von St. Martin in Passeier. Begrenzte Parkmöglichkeiten beim Berggasthof Magdfeld. Alternative Anfahrt ins Passeiertal über Sterzing und den Jaufenpass.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Mit Hunden unterwegs in Südtirol

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken

Natur