Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Zum Schutzhaus Schöne Aussicht

Schnals Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Zum Schutzhaus Schöne Aussicht

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:30 h
  • Strecke
    8.9km
  • Höhenmeter
    810 hm
  • Max. Höhe
    2826 m
Von der Hütte aus führen mehrere Wanderungen für Geübte und jene mit Alpinerfahrung auf die umliegenden Gipfel. Die Hütte besitzt eine lange Geschichte, die bereits in der Pionierzeit des Alpinismus beginnt.

Wegbeschreibung

Von Kurzras (2.011 m) stets der Markierung 3 folgend auf dem alten Hüttenweg durch das Oberbergtal und durch die Hänge unter der Steinschlagspitze hinauf zum flachen Boden »Stueteben« und großenteils mäßig ansteigend durch die zunehmend felsiger werdenden Hänge nordostwärts hinauf zum Schutzhaus (2.842 m); ab Kurzras 2:30 Std. Eine bequeme Alternative bietet die Schnalstaler Gletscherbahn, die einen Höhenunterschied von etwa 1.200 m in nur sechs Minuten überwindet. – Abstieg wie Aufstieg.

Variante

Mit der Schnalstaler Gletscherbahn von Kurzras zur höchstgelegenen Bergstation Südtirols (3.212 m). Von hier aus Weg Nr. 3 folgend hinunter zum Schutzhaus Schöne Aussicht (2.842 m).

Startpunkt

Kurzras

Zielpunkt

Kurzras

Besonderheiten

Tourenziele: Weißkugel (3.739 m): Prachtberg weit im Westen, nur für erfahrene Hochalpinisten mit Gletscherausrüstung, 4 Std. – Fineilspitze, 3.514 m: Prachtberg im Südosten, nur für erfahrene Hochalpinisten mit Gletscherausrüstung, 2:30 Std.

Parken

Kurzras

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Vinschger Bahn nach Naturns und dem Bus nach Kurzras.

Anfahrt

Durch den Vinschgau bis nach Naturns und ins Schnalser Tal bis nach Kurzras.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Dummy Avatar

    Ho fatto il bellissimo percorso a piedi sia all'andata, che al ritorno. Al rifugio il paesaggio é davvero meraviglioso. Ottima la cucina. Ho incontrato molte persone che sono salite con la funivia, per poi scendere a piedi. É importante non sottovalutare i percorsi in discesa su sentieri del genere. Scendere non é piú facile che salire. Salire, ma ANCHE scendere, richiede forza, stabilitá nelle gambe e attenzione a dove e come si mettono i piedi. Ho incontrato molte persone con le scarpe da passeggio, da cittá. É assolutamente necessario non trascurare l'importanza di avere scarpe da montagna con un buon profilo. Farlo con le scarpe non adatte puó rendere l'esperienza molto impegnativa e faticosa. Anche dei bastoncini telescopici aiutano a salvaguardare le ginocchia nel lungo percorso, a maggior ragione in discesa.

Unterkünfte

Natur

Zur Startseite