Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Von Untermoi auf den Maurerberg

St. Martin in Thurn Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Von Untermoi auf den Maurerberg

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:00 h
  • Strecke
    10.1km
  • Höhenmeter
    700 hm
  • Höhenmeter
    700 hm
  • Max. Höhe
    2326 m
Eine gemütliche Tour -ausgehend von Untermoi/Antermoia im Gadertal. Eine späte Schneeschmelze begünstigen die Entstehung von zeitlich begrenzten Wasserlebensräumen - unter anderem bieten sie dem Bergmolch ideale Bedingungen. Vielleicht entdeckt man den einen oder anderen...

Wegbeschreibung

Der Weg Nr. 20B beginnt am Parkplatz oberhalb von Untermoi (ladinisch Antermëia) und führt über Wiesen und Wälder hinauf zum Lüsner Joch. Von dort kann man über den Weg Nr. 1A und Nr. 26 zum Col dal Lech aufsteigen und das Panorama auf den Peitlerkofel sowie auf das Pustertal genießen. Auf dem Rückweg bleibt man auf dem Weg Nr. 1A, der zum Maurerberg führt, und steigt zur Maurerberghütte ab. Man wandert auf den Weg Nr. 1 Richtung Würzjoch und biegt bei einer Kehre links ab. Über den Weg Nr. 1B wandert man zurück nach Untermoi.

Startpunkt

Untermoi

Zielpunkt

Untermoi

Besonderheiten

Um das Lüsner Joch und am Col dal Lech (ladinisch „Lech“ = See) bilden sich während der Schneeschmelze kleine und größere Tümpel. Tümpel sind Mulden, die nur zeitweise mit Wasser gefüllt sind und rasch wieder austrocknen; die größten liegen in der Nähe der Glittner Seen oberhalb des Lüsner Jochs. Trotz ihrer Größe überleben sie die warmen Sommermonate nicht. Diese Tümpel oberhalb der Waldgrenze bieten dem Bergmolch einen idealen Laichplatz. Wie alle Amphibien benötigt er zur Fortpflanzung Wasser. Seine Eier legt er einzeln an Wasserpflanzen ab. Während der Paarungszeit im Zeitraum Mai–Juni sind die Bergmolchmännchen besonders prachtvoll gefärbt; ihr orangefarbener Bauch fällt jedem Betrachter sofort auf. Die etwas größeren Bergmolchweibchen sind in ihrer graubraun marmorierten Farbe relativ unauffällig. Gerade in der Paarungszeit kann man die Bergmolche meist gut beobachten; mit etwas Glück sieht man sie am Boden der Tümpel bei ihren Balzspielen. Außerhalb der Paarungszeit hält sich der Bergmolch, der sich von Insekten, Schnecken und Würmern ernährt, in feuchten Lebensräumen auf. Dort bekommt man ihn nur sehr selten zu Gesicht.

Parken

Der Weg Nr. 20B beginnt am Parkplatz oberhalb von Untermoi.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Durch das Pustertal bis nach St. Lorenzen. Von dort abbiegen ins Gadertal bis nach St. Martin in Thurn und nach Untermoi hinauf.

Quelle

Bildschirmfoto%202013-10-11%20um%2013.22.39

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

 

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Sonstige

Zur Startseite