Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Von Mattarello nach Ronchi

Etschtal-Trient
leicht
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Von Mattarello nach Ronchi

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    2:00 h
  • Strecke
    3.6km
  • Höhenmeter
    170 hm
  • Höhenmeter
    170 hm
  • Max. Höhe
    380 m
Wenige Kilometer südlich von Trient, auf dem Konoid des Rio Valsorda, erstreckt sich Mattarello. Hier, oben auf dem Talboden an der sumpfigen Gegend der Etsch, führte die wichtige Römerstraße Claudia Augusta Padana (46 n. Chr.) vorbei. Auf dem Weg, heute via Garibaldi und via Diaz, liegen die alten Häuser mit Innenhöfen, während in Mattarello di Sopra ein Gebäude mit vier runden Ecktürmen steht: es ist das Schloss der Torre Franca - es erscheint auch auf dem Wappen des Dorfes - einst ein "offener" Ort an dieser mittelalterlichen Straße, die vom Etschtal in die Valsugana führte. Während der Kämpfe zwischen Österreichern und Franzosen 1809 geplündert und im Ersten Weltkrieg in ein Lazarett umgewandelt, wurde das Schloss 1931 versteigert und ist heute ein Privathaus.

Wegbeschreibung

Bei Mattarello (198 m) verlassen wir die schon 1339 erwähnten Kirche San Leonardo und steigen entlang der Via Poli bis nach Laste, ein Ortsname, der sich auf die langen Felsen bezieht, die beim Passieren der Würmischen Gletscher entanden. Die Straße wird schmal zwischen Trockenmauern und erreicht die Renaissance-Kapelle Sant'Andrea Bellavista, die heute dekonsekriert ist und zum Hof der Kongregation Santa Chiara gehört. Ein kurzer Weg durch den Wald, entlang des Flusses Stolzàn und wir sind bei den Häusern La Val (368 m; 0.45 h), von wo aus die Straße bequem auf Asphalt durch die fruchtbaren terrassierten Weinberge weitergeht. An der Kreuzung mit der S.P. 131 erreichen wir rechts die alten Villen von Novaline – die barocke Villa Gentilotti-Bertagnolli (heute Locanda Bel Sorriso B&B, Tel. 0461 942212), die Villa Sardagna (Novaline Hof: Handy 328 5437890) und  die Villa Saracini, jetzt Scotoni. Kurz vor einem Schild steht das Centro Fauna Alpina der Trentiner Sektion des Italienischen Jagdverbandes, ein großer Zaun mit Rehen, Gämsen und Hirschen am Teich von Cannelle (Führungen nach Vereinbarung).

Variante

Von der Ortschaft Laste auf dem Weg Nr. 447 zu den Ruinen der österreichischen Festungen von Mattarello (Forte Alto und di Mezzo; das Werk Bassa wurde zerstört) von 1879 bis 1900 (0.30 h); bis Forte Fornas (1.15 h; siehe Wegbeschreibung 8).

Startpunkt

Mattarello, Piazza A. Perini (Parkplatz)

Zielpunkt

Mattarello, Piazza A. Perini (Parkplatz)

Parken

Mattarello, Piazza A. Perini (Parkplatz)

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Trient / Piazza Dante Bus Nr. 6

Anfahrt

von Trient auf der S.S 12 nach Mattarello (6,5 km)

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte