Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Von Gardolo nach Montevaccino

Etschtal-Trient
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Von Gardolo nach Montevaccino

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:45 h
  • Strecke
    9.9km
  • Höhenmeter
    520 hm
  • Höhenmeter
    530 hm
  • Max. Höhe
    727 m
Noch im XII. Jahrhundert als "de Gardulis" erwähnt, war es schon früher die erste römische Zwischenstation, ist Gardolo heute der Stadtteil mit der größten städtebaulichen Entwicklung. Er liegt auf dem Konus des Bewässerungskanals, der aus der zerklüfteten Val Carpeneda abfällt, und unterscheidet sich vom obigen Gardolo di Mezzo, der einst durch eine Burg gekennzeichnet war. Vom Glockenturm der alten Kirche aus soll Napoleon nach der Besetzung Trients im September 1796 die Stellung der Österreicher studiert haben. Gardolo spielte eine wichtige Rolle im Ersten Weltkrieg dank des 1915 von den Österreichern errichteten Flughafens (heute Mattarello), der für die Fluglinie Mailand-Trient-München zum Zwischenstopp wurde; hier operierten die renommierten Luftfahrtwerften Caproni. Eine weitere Geschichte für Montevaccino, dem alten "Berg der Kuh", der 1213 als Ort der Bergleute in Erinnerung blieb: Anfang des 19. Jahrhunderts wurde es auch Berg San Leonardo genannt,Patron, dem die Kirche gewidmet ist. Bis 1900 war es eine autonome Gemeinde: heute gehört sie es zur Circoscrizione Argentario di Trento und der österreichischen Partnerstadt Schwaz. Die Fassade des Sozialzentrums wurde kürzlich mit dem Wandbild "il canopo" geschmückt.

Wegbeschreibung

Von der Via Sant'Anna (204 m) von Gardolo folgen wir dem Schild "Gardolo di Mezzo – Montevaccino", so gelangen wir zu einem großen Steinkreuz von 1727, dem Datum der nahegelegenen Kapelle des Heiligen Grabes (0.15 h). Ein paar Schritte weiter geht es über Castel di Gardolo, das bis zum Gardolo di Mezzo (0.30 h) hinaufsteigt und die weiten Ausläufer der Azienda Agricola Moser Villa in Warth flankiert. Bei den Häusern von Gardolo di Mezzo (360 m) über die Via della Cavada bis zur Piazza T. Sontacchi, Dichterin des 19. Jahrhunderts (römische archäologische Stätte). Weiter auf der Asphaltstraße und an der Abzweigung nach Meano rechts bergauf, einem Abschnitt der römischen Via Claudia Augusta folgend. Von den Masi Saracini (505 m; 0.30 h) führt die Route in Richtung Maso Librar (684 m), dann Montevaccino di Sotto (688 m), dessen Privathaus (Villa Broschek) vom Bischofskämmerer bewohnt worden sein soll, der die zahlreichen Silbergalena-Minen kontrollierte und als Leuchtturm beim Aufstieg diente. Weiter geht es zur Kirche San Leonardo (17. Jh., später umgebaut) talwärts von Montevaccino di Sopra (741 m; 1 Stunde). Wenn man für den Rückweg dieselbe Route wählt, 1.30 h.

Variante

Von Montevaccino können wir auf dem Weg Sat n. 401 (1 Stunde) bis Martignano absteigen; von hier aus kann man mit den Bussen n. 10, 16 nach Trient / Piazza Dante fahren.

Startpunkt

Gardolo, via Sant'Anna (Parkplatz)

Zielpunkt

Gardolo, via Sant'Anna (Parkplatz)

Parken

Gardolo, via Sant'Anna (Parkplatz)

Öffentliche Verkehrsmittel

Trient / Piazza Dante, Bus Nr. 3, 11, 17

Anfahrt

von Trient auf der S.S. 12 nach Norden bis Gardolo (4 km)

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Essen & Trinken in der Umgebung der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Shopping