Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Von der Zonta Huette zum Mai Berg

Cembratal
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Von der Zonta Huette zum Mai Berg

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    2:45 h
  • Strecke
    10.9km
  • Höhenmeter
    330 hm
  • Höhenmeter
    340 hm
  • Max. Höhe
    1819 m
Die Ebenen des Passo Coe, in den venezianisch-trentinischen Voralpen, bieten sich im Winter mit einem ausgestatteten Langlaufzentrum (verbunden mit den Langlaufanlagen von Piccolo) an, während im Sommer all ihre Karstphänomene der Felder (Karren), Alpenpfützen, Dolinen und "Eislöcher" zu Tage treten. Die Umgebung ist von einer starken alpinen Note geprägt, mit Tannenbäumen und abgerundeten Felsprofilen, die sich mit Weiden und Hütten abwechseln (jüngst wurde ein Erholungsteich angelegt, der im Winter für Kunstschnee genutzt wird). Unter ihnen ist die einsame Malga Zonta, heute ein nationales Denkmal, das von dem berüchtigten Massaker der Nazifaschisten an den Partisanen am 12. August 1944 zeugt: Vierzehn Partisanen und drei malgari starben bei dem deutschen Überfall, bei dem sieben ihrer Soldaten ums Leben kamen (jährliche Gedenkfeier). Nicht weit entfernt, im Parco della Memoria, der ehemaligen NATO-Basis, die Anfang der 60er Jahre erbaut und dann abgebaut und zu Ausbildungszwecken an die italienischen Streitkräfte übergeben wurde, stehen heute drei Nike-Hercules-Raketen, die als Andenken und Aufruf zum Frieden in den Himmel ragen (Base Tuono).

Wegbeschreibung

Vom Passo Coe (1610 m) erreicht man die nahe gelegene Malga Zonta (1560 m) entweder auf der Staatsstraße oder über die Wiesen, dann weiter im Zickzack auf einem ehemaligen Militärweg durch Weiden vorbei an der Malga Melegna (Sommerweide). Abwechselnd zwischen Tälern und dichten Wäldern («Sentiero Europeo E5» und "Weg des Friedens") bis zum Gipfel des Monte Maggio (1853 m), wo ein großes Eisenkreuz an die Helden des Krieges erinnert und die Reste von Gräben und Pfosten auf dem Berg dominiert (1.30 h). Von hier aus öffnet sich das Panorama auf das Terragnolo-Tal, auf die Nordseite der Pasubio-Gruppe, auf das Becken des Passo Coe, auf das Lavarone Plateau und auf die Vezzene. Die Rückfahrt erfolgt auf der gleichen Strecke (1.15 h). Vom Monte Maggio aus kann man auf dem Weg Sat n. 124/ E5 in Richtung Passo della Borcola und seider gleichnamigen Hütte weiterwandern (2 Stunden).

Variante

Vom Parkplatz des Alpinen Botanischen Gartens (Malga Melegnetta, bivacco Sat; Baita Alpina, Geführt von Ana di Folgaria, Handy. 348 3178017 - Fam. Targher, auf Reservierung geöffnet) fahren Sie in Richtung Malga Coe und nehmen den Weg Sat n. 124, der die Route um 20 Minuten verlängert.

Startpunkt

Passo Coe

Zielpunkt

Passo Coe

Parken

Parkplatz am Passo Coe

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

von Rovereto auf der S.S. 12 bis nach Calliano, dass S.S. 350 von Folgaria bis zur Kreuzung mit der S.P. 143 zum Passo Coe (17 km von Rovereto); ab Fogaria Shuttle-Service Sommer und Winter

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte