Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Von Ciampedie nach Gardeccia

Rosengarten-Latemar-Eggental
leicht
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Von Ciampedie nach Gardeccia

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    0:50 h
  • Strecke
    5.7km
  • Höhenmeter
    250 hm
  • Höhenmeter
    250 hm
  • Max. Höhe
    1990 m
Das Plateau von Ciampedie erreicht ihr gemütlich über die Seilbahn von Vigo di Fassa. Von hier aus: eine einfache Wanderung zum Becken von Gardeccia.

Wegbeschreibung

Die Wanderung erfolgt auf einem bequemen Weg, der auf der linken Seite des Tals Valle del Vaiolon durch den Wald führt. Der angenehme Spaziergang ist vor allem in den Sommermonaten sehr beliebt und auch für Familien mit Kindern perfekt geeignet. Die geografische Lage von Ciampedie im Zentrum des Fassatals, die konstante Höhe von zweitausend Metern und die Nähe zu den berühmten Dolomitengipfeln machen diesen Ausflug zu einem unglaublichen Erlebnis. Die Wanderung, die vielmehr als eine leichte Übungsreise im Hinblick auf zukünftige, deutlich anspruchsvollere Expeditionen gedacht ist, wurde früher als eine Art erster Akklimatisierungsausstieg zu Beginn der Sommersaison bezeichnet. Das Plateau Ciampedie ist übrigens ein guter Ausgangspunkt für andere mögliche Ausflüge, wie den Fassaner Höhenweg (SAT 545 – 547), der Ciampedie mit der Hütte Rifugio Roda di Vael (2283m) verbindet.

Variante

Zum schönen Becken von Gardeccia gehören einige Almen und Hütten. Das Gebiet ist sehr leicht erreichbar, nicht zuletzt wegen dem Shuttle-Service, der während der Sommermonate die Ortschaft Pozza di Fassa mit Gardeccia verbindet. Der Shuttle-Service ist eine gute Möglichkeit für Wanderer, die das Plateau als Ausgangspunkt für anspruchsvolle Klettertouren auf die Dolomitengipfel nutzen. Von Gardeccia aus weiter ins Vaiolettal erreicht man über einen teilweise recht steilen Weg in etwa einer Stunde die Preusshütte und die Vaiolethütte, die sich direkt am Eingang zum Gartl-Tal befinden.

Startpunkt

Rifugio Ciampedie

Zielpunkt

Gardeccia

Besonderheiten

Die Monzoni-Gruppe ist bei Enthusiasten besonders bekannt für ihre geologischen Aspekte und für die mögliche Entdeckung von Mineralien.

Nach dem Verlassen der Rifugio Ciampedie Hütte verliert man für etwa zehn Meter an Höhe, bis man die nahe gelegene Rifugio Negritella Hütte (1990 m) erreicht, neben dem der breite SAT 540 Pfad abzweigt und in das lange Vaioletttal eintritt, das auf halber Höhe des Hügels verläuft. Die Route verläuft meist im Schatten der Wälder und bietet zeitweise weite Ausblicke nach Osten. Der Weg zwischen dem Plateau von Ciampedie und dem wunderschönen Becken von Gardeccia verläuft hauptsächlich flach oder mit kurzen Höhen und Tiefen und ist für jeden erreichbar, der einen schönen und leichten Spaziergang an Orten machen möchte, die sicherlich zu den berühmtesten und bekanntesten in der Dolomitenwelt gehören.

Auf dem Weg, der nach Gardeccia führt, kann man manchmal Alpinisten beobachten, die sich auf den Felsen und in den steinigen Schluchten der Larsec Gruppe probieren. Diese kann auch von Kletterern in Begleitung von Bergführern besucht werden.

Parken

Parkplatz in Vigo nahe der Talstation der Seilbahn

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Lena Lechthaler

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte