Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Von Boccaldo zum Rifugio Lancia

Vallagarina-Rovereto
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Von Boccaldo zum Rifugio Lancia

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:00 h
  • Strecke
    14.4km
  • Höhenmeter
    1160 hm
  • Höhenmeter
    1160 hm
  • Max. Höhe
    1801 m
Eine angenehme Art, das Trambileno-Tal kennen zu lernen, ist mit dem Auto. Von Boccaldo - das eine änliche Entwicklung wie die anderen mittelalterlichen Weiler, die von deutschen Bauern besiedelt wurden - führt die Route (wenn auch mit dem Auto) über eine Asphaltstraße zum Rifugio Lancia (12 km), wobei die Häuser von Pozza auf der linken Seite hinter uns gelassen werden und der Maso Slache, das in einer Legende als Goldmine bezeichnet wird, die von einem grausamen Ziegenbock bewacht wurde, während seine reichen Bewohner mit goldenen Schalen spielten, passiert wird; gesichert ist das dort im späten Mittelalter eine Eisenmine mit einem Schmelzofen aktiv war. Es geht bergauf entlang der Kehren dieser Militärstraße zum Plateau von Giazzera, dessen Karsthöhlen in der Vergangenheit als natürliche Eisschränke genutzt wurden. Es ist das höchste Dorf von Trambileno und wird durch die Kirche der Heiligen Vigilius und Lucia (1913) gekennzeichnet. Nur noch wenige Kilometer und nach einem ehemaligen österreichisch-ungarischen Kriegsfriedhof befindet man sich in der Malga Cheserle; auch wenn es im alten deutschen Dialekt "casara" hieß, ist die Alm nicht mehr bergig.

Wegbeschreibung

Von Boccaldo (633 m) folgen wir der Beschilderung nach Pian del Levro; am Parkplatz folgen wir dem Weg Nr. 122 nach Cheserle (1360 m) und der gleichnamigen Hütte, die über den Wald hinausragt (2.10 h; 1.40 h Rückkehr). Von Cheserle aus geht es auf einem unbefestigten Weg zum Rifugio Lancia (Sat Nr. 101), dessen Kehren man mit Abkürzungen umgehen kann; den Weg Nr. 101 kann man auch von Giazzera (1092 m) zur Malga Cheserle (1402 m; 1.15 h) wählen. Durch eine bewaldete Landschaft mit Panoramablick über die Hochebene der Alpe Alba und nach dem Rodungsgebiet von Pozza Rionda erreichen wir die Lancia-Hütte (1825 m; 1.20 h). Im Zentrum der Almen von Alpe Pozze und am Fuße des Col Santo (2114 m; Klettern an ausgestatteten Wänden), in privilegierter Lage für Ausflüge in die Pasubio-Gruppe, wurde die Hütte 1940 von der Sat eingeweiht und Vincenzo Lancia, dem Gründer der berühmten Autofirma, gewidmet; etwas höher gelegen, die von de Forstbehörde gewünschte kleine Kirche (1968; geöffnet am Sonntag). In einer Landschaft mit offensichtlicher Gletschermodellierung und Karstabdruck führt die Straße (Sat n. 120/E5) weiter zur Malga Pozze (1825 m; 0.15 h) und zur Papa-Hütte im Herzen des Pasubio (3 h). Die Rückkehr vom Rifugio Lancia folgt dem selben Weg (1.10 h).

Variante

Von der Cheserle Hütte erreicht man auf dem Weg Nr. 122 die Malga Zocchi (1642 m; 0.50 h; tel. 0464 378110; Mitte Juni – Mitte September), vor allem bekannt wegen der Käserei.

Startpunkt

Boccaldo (Hinweise auf der S.P., Parkplatz); Cheserle Hütte wenn mit dem Auto

Zielpunkt

Boccaldo

Besonderheiten

Ein Versuch wert: der Ziegenkäse der Käserei Scottini in Boccaldo: tel 0464 411859

Parken

Parkplatz in Boccaldo

Öffentliche Verkehrsmittel

bis Rovereto Hauptbahnhof und Überlandbus Nr. 316

Anfahrt

von Rovereto auf der S.S. 46 bis zur Kreuzung mit der S.P. 50 nach Boccaldo (9,3 km)

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Shopping