Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Vom Passo San Pellegrino zu Fuchiade

Fassatal
leicht
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Vom Passo San Pellegrino zu Fuchiade

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    1:15 h
  • Strecke
    9.5km
  • Höhenmeter
    300 hm
  • Höhenmeter
    300 hm
  • Max. Höhe
    2270 m
Ein grünes Becken, ein märchenhaftes Ambiente und eine feierliche Schutzhütte

Wegbeschreibung

Dies ist ein unvergesslicher Spaziergang in großer Höhe. Man steigt am Passo San Pellegrino auf den bequemen Panoramasessellift „Costabella“, der schnell auf eine Höhe von 2270 m fährt. Man nimmt neben der Bergstation die unbefestigte Straße, die von der Berghütte Berg Vagabunden absteigt, vom Passo Selle. Man folgt ihr vorsichtig bergab und biegt nach Osten ab. Vor dem Paradiso Restaurant vorbei verliert man immer noch an Höhe. Dann geht man immer auf einer unbefestigten Straße hinauf, bis man den Kamm nach Osten passieren kann. Hier beginnt ein leichter Weg. Über Almwiesen und kleine Täler, immer bergab, dann ein Waldgebiet. Bei Gherghèle macht sich Aufregung bemerkbar: Vor den Augen blickt man von oben auf das prächtige und sehr grüne Fuchiade-Becken, das mit kleinen Hütten übersät ist. Entlang einer unbefestigten Straße mit leichten Steigungen und flachen Abschnitten erreicht man schließlich die beliebte Berghütte Fuchiade. Daneben ist eine charakteristische kleine Kirche ebenfalls einen Besuch wert. Der Rückweg erfolgt entlang der Aufstiegsroute. Besser ist jedoch stattdessen der Rundweg: Man geht die unbefestigte Straße hinunter zum Miralago Hotel mit dem hübschen kleinen Pozze-See. Ein paar weitere Schritte auf der asphaltierten Straße und man trifft auf die Staatsstraße des San Pellegrino-Passes, die mit einem kurzen Anstieg wieder erreicht werden kann.

Variante

Östlich des Rifugio Fuchiade führt eine schmale Straße, dann ein Pfad nach Süden zur Straße des Rifugio Floralpina, von der aus man auf einer schönen asphaltierten Straße zum San Pellegrino-Pass zurückkehren kann. Nicht sehr befriedigend, jedoch stets ohne große Steigungen.

Startpunkt

Bergstation des Sessellifts

Zielpunkt

Fuchiade-Becken

Parken

Parkplatz nahe der Talstation des Costabell-Sessellifts

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Lena Lechthaler

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte