Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Vierte Etappe des Selvaggio Blu - Von Cala Goloritzè nach Portu Mudaloru

Supramonte
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Vierte Etappe des Selvaggio Blu - Von Cala Goloritzè nach Portu Mudaloru

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:00 h
  • Strecke
    5.7km
  • Höhenmeter
    560 hm
  • Höhenmeter
    510 hm
  • Max. Höhe
    576 m
Felsbänder und Bergkämme in der wildesten Etappe der Route

Wegbeschreibung

Von Cala Goloritzè aus geht es den Saumpfad hinauf, der den gleichnamigen Bacu hinunterführt, unter zwei Steinen hindurch, die fast einen natürlichen Bogen bilden: unmittelbar nach einem kleinen Anstieg mit einem Johannisbrotbaum verlassen wir den Saumpfad und biegen rechts in eine breite, kiesige Aufweitung ein. Wir erreichen den angegebenen Punkt und befinden uns in Anwesenheit einer kleinen Wand von ca. 20 m (IV, Bohrhaken), die man hinaufklettert. Man gelangt zu einem kiesigen, unbequemen Kanal. Noch ein leichter Aufstieg und wir passieren eine zweite Wand mit einem Wacholderstamm, der für den Gebrauch bestimmt ist und beginnen unmittelbar danach mit dem langen Aufstieg nach Bacu Boladina, an dessen Spitze wir einen wenig bekannten Pass erreichen, wo wir nach rechts Richtung Meer abbiegen. Entlang des Weges und leicht bergauf erreichen wir die beiden schönen Hütten von S'Arcu 'und Tasaru, weiter bergauf auf der Serra Maore, die wir auf dem Kamm in nordwestlicher Richtung mit herrlichem Blick auf das Meer weitergehen. Am Ende des Bergrückens versperrt ein Abgrund mit einer herrlichen Aussicht die Route; wir kehren einige Dutzend Meter zurück und erkennen einen Weg, der nach Westen zur Unterseite hin abfällt und den undurchdringlichen Bacu Mudaloru.

Der Weg führt einige Meter bergauf und biegt wieder in nördliche Richtung ab, führt unter dem gerade besuchten Abgrund hindurch und erreicht einen undurchlässigen Pass, der von Wacholderstämmen versperrt ist. Wir überqueren sie und beginnen einen steilen Abstieg auf einem instabilen Untergrund, dann nehmen wir eine Felswand, die nach Norden zu unstabilen Felsen führt, wo es manchmal sicherer ist, ein Seil zu Hilfe zu nehmen. Am Ende des gefährlichen Abstiegs erreichen wir den Rand der Wände und finden eine Abseilstelle von ca. 18 Metern. Wir kommen auf ein breites Felsband, dem wir nach Norden folgen, ein paar Meter über dem Meer, unter einer riesigen Grotte mit reichlich Tropfen, an deren Ausgang wir auf eine weitere kleine, große, rötliche Stelle treffen. Wir halten uns unter den Wänden und nehmen ein schmales, ausgesetztes Felsband, das diagonal ansteigt, um die hohe Kante zu verdoppeln und den letzten Abschnitt von Bacu Mudaloru zu erreichen. Eine kleine Geröllhalde führt hinunter zum Meer in die Bucht, die 2008 durch einen Erdrutsch entstanden ist und wo man kampieren kann.

Startpunkt

Cala Goloritzè

Zielpunkt

Porto Mudaloru

Parken

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Über die dritte Teilstrecke des Selvaggio Blu oder über das Meer nach Cala Goloritzè. Alternativ entlang der Route von Su Porteddu nach Cala Goloritzè.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Essen & Trinken in der Umgebung der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken

Shopping