Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Via Vigilius - 5. Etappe

Nonstal - Val di Non Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Via Vigilius - 5. Etappe

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    8:30 h
  • Strecke
    18.6km
  • Höhenmeter
    390 hm
  • Höhenmeter
    940 hm
  • Max. Höhe
    1063 m
Von Sfruz über die Ortschaften Tres und Vervò bis nach Vigo di Ton.

Wegbeschreibung

Von der Kirche in Sfruz (964 m – Wegschild Smarano) wandert man kurz zurück Richtung Smarano, geht an einer kleinen Kapelle vorbei und biegt bei der Weggabelung (großes Betonkreuz) links ab (Wegschild Sentèr dei Plazi – Markierung 6). Der Weg führt durch die Obstwiesen abwärts, bis er in einer Linkskurve auf einen anderen Weg trifft. Dort zweigt ein schmaler Forstweg ab (Wegschild Tres, Vervò – SF). Über den Forstweg steigt man in den Bachgrund ab und wandert auf der anderen Seite über eine breite Forststraße (Wegschild Tres, Vervò – SF) bis zum Staubecken am Ortseingang und weiter über die Straße Richtung Tres (848 m). Bevor man die Hauptstraße nach Vervò erreicht (rechts kleiner Park), biegt man links auf die Via Brociai (Straßenschild links – ansonsten schlechte Markierung) ab und geht bis zum Wohnmobil-Parkplatz aufwärts. Dort trifft man wieder auf rot- weiße Markierungen (SF) und wandert am Rande des Parkplatzes und neben der Straße nach Vervò aufwärts, bis der Weg in einer Rechtskurve auf die Hauptstraße trifft. Man folgt der Beschilderung Sores – Markierung SF und steigt durch den Wald auf bis zu einer Forststraße. Diese überquert man (schlechte Markierung) und geht noch ein kurzes Stück durch den Wald zu einer schmalen Betonstraße weiter. Über diese Straße erreicht man eine beschilderte Weggabelung. Der Weg nach Vervò (Wegschild Vervò – SF) zweigt rechts ab und führt durch die Wiesen bis zur Kirche in der Ortschaft Vervò (910 m). Man geht links ((Wegschild Vigo di Ton – Markierung SF) über die Zufahrtsstraße nach Predaia aufwärts bis zur ersten Linkskehre. Der Weiterweg nach Vigo di Ton (geradeaus über die Naturstraße) ist beschildert und als SF markiert. Der Forstweg führt vorbei am Aussichtpunkt Verginaz (936 m) und leicht bergab bis zum Ende der imposanten Schlucht des selten wasserführenden Baches Rio Pongaiola. Man quert die Brücke und wandert über ein paar betonierte Steilstücke aufwärts. Der Weg führt am Rande der Bergwiesen der Alm Malga Vervò entlang und verschwindet dann wieder im Wald. Ohne Orientierungsschwierigkeiten und immer im Wald steigt man in das Val Marzana ab und wandert weiter bis man auf die Forststraße 510 (Prà d'Arza) trifft. Man geht geradeaus weiter bis zur Wegkreuzung bei einem Wasserspeicher in der Nähe des Schlosses Castel Thun (631 m). Der Weiterweg nach Vigo di Ton (Beschilderung) führt links weiter. Der kurze Umweg über Castel Thun (Wegschild) führt geradeaus weiter zum Schloss und links an diesem vorbei zum Parkplatz. Man folgt der schmalen Straße abwärts Richtung Vigo di Ton (558 m) und trifft bald schon auf eine Weggabelung, wo links der Verbindungsweg (Schild Vigo di Ton) in die Ortschaft abzweigt. 

Startpunkt

Sfruz

Zielpunkt

Vigo di Non

Besonderheiten

Die heutige Etappe ist eine der längsten der Via Vigilius. Auf alle Fälle ist ein früher Start angesagt, denn die Ortschaft Vervò eignet sich ausgezeichnet für eine kurze Mittagspause. Dort gibt es in unmittelbarer Nähe der Dorfkirche ein Restaurant, in dem sich gut einkehren lässt. Der Tag beginnt mit einem relativ gemütlichen Abstieg; man wandert von Sfruz hinunter zum Bach Rivo delle Sette Fontane, vorbei an einem ehemaligen Kalkofen und über eine Forststraße hinaus Richtung Tres. Die Ortschaft wird nur am Rand berührt; der Weiterweg führt hinauf nach Vervò, wo man eine Zeitlang durch freies Gelände streift, wobei die Landschaft sehr stark an die Toskana erinnert. Von Vervò wandert man kurz der Straße entlang aufwärts bis zu einer Forststraße, die zum Aussichtspunkt Verginaz führt. Man folgt einer imposanten Schlucht hinunter zum Rio Pongaiola, der nur nach langen Regenperioden oder nach einem heftigen Gewitter Wasser führt. Auf der anderen Seite gilt es ein paar betonierte Steilstufen zu bewältigen; ein etwas mühevolles Unterfangen, das den Wanderer schließlich an den unteren Rand der Bergwiesen der Alm Malga Vervò bringt. Man geht in stetem Auf und Ab lange über eine Forststraße weiter, die zur Val Marzana führt. Vorbei an der Abzweigung nach Prà d’Arzia gelangt man zur Weggabelung oberhalb vom Schloss Castel Thun. Kurz oberhalb vom wunderbar gelegenen Schloss endet der Wald und der Blick öffnet sich in Richtung Brenta, Val di Sole und die hohen Berge darüber. Durch eine sanfte Landschaft, eingesäumt von Obstwiesen, erreicht man schließlich das Tagesziel Vigo di Ton. 

 

Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke: Gasthäuser in Sfruz

Übernachtungsmöglichkeiten: mehrere Möglichkeiten in Vigo di Ton

Tourismusverein: www.visitvaldinon.it

Parken

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Sonstige

Zur Startseite