Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Via Vigilius - 2. Etappe

Lana Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Via Vigilius - 2. Etappe

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    7:30 h
  • Strecke
    21.0km
  • Höhenmeter
    1730 hm
  • Höhenmeter
    2140 hm
  • Max. Höhe
    1770 m
Vom Gasthaus Jocher nach Pawigl und von St. Pankraz über den Gampenpass bis Unser Liebe Frau im Walde.

Wegbeschreibung

Vom Gasthaus Jocher (1770 m) wandert man kurz hinunter zum unscheinbaren Übergang Vigiljoch (1750 m) und folgt dort der Beschilderung zur Bärenbad-Alm (Markierung Nr. 2). Bald schon trifft man auf den Forstweg zur Alm und geht nach links über diesen weiter. Man folgt am besten der Straße über zwei Kehren abwärts, bis man in einer sanften Linkskurve auf die Abzweigung nach Pawigl (Beschilderung – Markierung Nr. 34A) trifft. Der Weg führt zum Teil auch recht steil durch den Wald abwärts zu einer Lichtung mit Gehöften, quert eine Hofzufahrtsstraße und führt dann über die Wiesen abwärts (Markierung 34A). Bei einer Häusergruppe erreicht man die geteerte Hauptstraße, die man überquert. Auf der anderen Seite der Straße (Beschilderung Pawigl – Markierung Nr. 34) geht man über den alten, zum Teil gepflasterten Weg abwärts zur Bergstation der Pawigler Seilbahn. Man fährt mit der Seilbahn ins Tal und folgt kurz der Teerstraße, bis diese in die Provinzstraße ins Ultental mündet. Dort ist die Bushaltestelle. Mit dem Linienbus fährt man bis St. Pankraz (730 m) und steigt dort bei der Feuerwehrhalle aus. Man folgt kurz der Hauptstraße weiter taleinwärts, geht durch den kurzen Tunnel und biegt gleich danach (Beschilderung Völlan – Markierung Nr. 27) links ab zu einer kleinen Hütte. Dort verzweigt sich der Weg. Man geht taleinwärts weiter (Markierung Nr. 25 – Ultner Talweg), überquert die Holzbrücke beim Klärwerk und erreicht über einen gemütlich zu begehenden Forstweg den Sportplatz von St. Pankraz. Dort folgt man ein kurzes Stück der asphaltierten Straße, bis auf der linken Seite der gut beschilderte Aufstieg Nr. 25 zum Platzerer Jöchl beginnt. Über den schmalen und sehr steilen Pfad geht es weiter aufwärts, wobei man einige Male auf kurzen Abschnitten über die asphaltierte Höfezufahrt wandert. Bei einem Hof endet die Asphaltstraße und man steigt, immer gut markiert, über Wiesen und durch den Wald zum nächsten Hof auf (ca. 370 Höhenmetern vom Beginn des Steiges). Der Weg führt durch die Hofstelle hindurch und mündet kurz darauf in die asphaltierte Bergstraße. Man folgt der Straße etwa 100 Meter bergauf und biegt beim Schweighof rechts auf den Steig Richtung Platzerer Jöchl ab (Beschilderung Platzerer Jöchl- Markierung Nr. 25). Zuerst noch durch den Wald und dann über die Wiesen steigt man zum nächsten Hof auf. Vom Gehöft folgt man kurz der Zufahrtsstraße, um bei der nächsten Wegverzweigung rechts abzubiegen (Markierung Nr. 25). So erreicht man den Hof Pfrollen (1410 m), einen Hofschank bei dem man gut eine Rast einlegen kann. Der beschilderte Weg führt weiter zum Platzerer Jöchl (1548 m). Vom Jöchl folgt man zuerst der Beschilderung nach Platzers (Markierung Nr. 10) und dann den Hinweisen zum Gampenpass (Markierung Nr. 11A und Nr. 1 /Gampenpass) und erreicht so die Hauptstraße SS 238. (Haltestelle Linienbus bergwärts). Über die Straße wandert man zum Gampenpass (1518 m) und folgt noch ein kurzes Stück der Straße über den Pass, bis rechts (Beschilderung) der Weg nach Unsere Liebe Frau im Walde (1352 m) abzweigt.

Startpunkt

Gasthaus Jocher

Zielpunkt

Unser Liebe Frau im Walde

Besonderheiten

Ein langer Tag steht dem Wanderer bevor, daher ist ein früher Auftakt angesagt. Der Morgen beginnt mit dem Abstieg vom Gasthaus Jocher hinunter in den kleinen Bergweiler Pawigl. Mit dem Pawigler-Bahnl, einer privaten Retroseilbahn, schwebt man "fahrplanlos" abwärts zur Hauptstraße im Ultental. Ein kleines Schild an der Bergstation gibt Anweisung: bitte läuten; Fahrten ab 2 Personen, aber die Maschinistin drückt schon einmal ein Auge zu und man wird auch als einsamer Wanderer problemlos ins Tal transportiert. In der Nähe der Talstation gibt es eine Haltestelle des Linienbusses, mit dem man in einer Viertelstunde nach St. Pankraz, der ersten Ortschaft im Ultental, fährt. Von der Ortschaft steigt man kurz Richtung Falschauerbach ab und folgt ein kurzes Stück dem Ultner Talweg taleinwärts, um dann auf der gegenüberliegenden Bachseite mit dem langen und recht steilen Aufstieg zu beginnen. Der Weg aus dem Bachgrund hinauf zum ersten Hof ist urig, der Rest des Anstieges führt durch eine relativ naturbelassene und sehr ruhige Landschaft. Während des Anstieges öffnet sich immer wieder der Blick auf den Zoggler Stausee und im Talschluss kann man die vergletscherten Berge der Ortlergruppe erkennen. Vom Platzerer Jöchl wandert man gemütlich Richtung Gampenpass. Leider muss man die letzten 1,5 km zum Pass hin über die viel befahrene Gampenpass-Straße wandern. Wegalternative gibt es keine, man trifft jedoch bei der Einmündung in die Straße auf eine Haltestelle des Linienbusses, der über den Gampenpass nach Unsere Liebe Frau im Wald, dem Etappenziel der heutigen Tour, fährt. Wer schon etwas müde ist oder die Straße vermeiden möchte, kann also eventuell auf vier Räder umsteigen. Vom Gampenpass wandert man ein kurzes Stück entlang der Straße und steigt dann über den Schöpfungsweg (später auch Saurierlehrpfad "Triassic Park") in den winzigen Wallfahrtsort Unsere Liebe Frau im Wald ab. 

 

Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke: Hofschank Pfrollen

Übernachtungsmöglichkeit: Gasthöfe und Pensionen in Unsere Liebe Frau im Walde

Tourismusverein: www.ultental-deutschnonsberg.info

Parken

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung ins Ultental (Haltestelle auf der Hauptstraße in der Nähe der Talstation Seilbahn Pawigl) und Busverbindung nach Unser Liebe Frau im Walde

Anfahrt

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Zur Startseite