Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Umrundung der Rotwand

Welschnofen
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Umrundung der Rotwand

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:45 h
  • Strecke
    6.7km
  • Höhenmeter
    400 hm
  • Höhenmeter
    410 hm
  • Max. Höhe
    2529 m
Diese wunderschöne Rundwanderung inmitten der Rosengartengruppe führt von der Paolinahütte über den Vajolonpass zur Rotwandhütte und auf dem Hirzelweg zurück zum Ausgangspunkt.

Wegbeschreibung

Einige hundert Meter unterhalb des Karerpasses befindet sich die Talstation eines modernen Sesselliftes, der uns zur Paolinahütte (2127 m) hinaufbringt. Von dieser führt ein gut markierter Steig (552) in Richtung Norden. Der Weg quert drei aufeinander folgende Talmulden. An der vierten Talsenke trifft man auf einen kleinen Wasserfall (2175 m) und auf eine Abzweigung. Hier beginnt unser Weg leicht anzusteigen. Auch an der darauf folgenden Kreuzung (2190 m) mit dem Pfad 9 zur Moseralm bleiben wir auf unserem eingeschlagenen Weg und steigen zwischen großen Gesteinsmassen weiter hinauf (2200 m), bis wir den bekannten Hirzelweg (M 549) erreichen (benannt nach Hirzel aus Leipzig, der die Trassierung veranlasste).
Unser Weg führt jetzt merklich bergauf, zuerst im steilen Zickzack über leichtes Geröll und weiter oben durch Felsblöcke zum Vajolonpass. Unmittelbar vor dem Pass gilt es einen Felsvorsprung zu übersteigen, es ist dies die einzige schwierige Stelle, die aber mit einer kleinen Eisenleiter problemlos zu bewältigen ist. Nach einem weiteren Teilstück erreicht man den Vajolonpass (2560 m), von Paolinahütte bis hierher rechnet man mit ca. 1:45 Std. Gehzeit. Am Sattel mündet der Klettersteig von der Rotwand kommend in unseren Weg. Nun beginnt der Abstieg: zunächst leicht absteigend hinunter in das Felsenkar am Fuße des Coronelle-Kammes, dann südwärts durch eine Schlucht. Oberhalb der Rotwandhütte kreuzt sich unser Steig mit dem Pfad 541, der vom Cigoladepass kommt. Wir steigen über die Bergwiesen hinunter zur Hütte (2280 m) und genießen den Blick in das Fassatal und zu den Fassa-Dolomiten. Von hier geht es gemütlich auf breitem Weg 549 weiter zur nächsten Hütte, der Pederivahütte. Etwa hundert Meter östlich davon raten wir, ein bisschen in Ruhe zu verweilen, mit etwas Glück kann man nämlich in der Talsenke von Pasche das eine oder andere Murmeltier entdecken. Schon erreicht man das Theodor-Christomannos-Denkmal mit dem drei Meter großen Bronze-Adler an einem Aussichtspunkt über dem Fassa- und dem Eggental. Kurz danach zweigen wir vom Hirzelweg links ab und folgen der M 539 hinunter zur Paolinahütte. Mit dem Sessellift kehren wir wieder zum Karerpass zurück.

Startpunkt

Bergstation Sessellift Paolina

Zielpunkt

Bergstation Sessellift Paolina

Parken

Paolina Sessellift Talstation

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Bozen zum Karerpass (Strecke über das Eggental).

Anfahrt

Durch das Eggental und Richtung Karerpass, kurz unterhalb des Passes einbiegen zur Talstation Paolina Sessellift.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen im Rosengarten - Von der Seiser Alm über Tiers zum Latemar

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Avatar von valentina campana

    valentina campana

    Foto von valentina campana

    Giro bellissimo e panoramico in ogni momento! Attenzione in data giugno 2017 una parte del sentiero che porta al passo vaiolon è dismesso è pericoloso da fare ( in particolare se si percorre in discesa). Aggiungo che Per via della scaletta non è possibile percorrerlo con cani!

Natur

Kultur