Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Um das Thinnetal

Klausen Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Um das Thinnetal

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:00 h
  • Strecke
    13.1km
  • Höhenmeter
    760 hm
  • Höhenmeter
    760 hm
  • Max. Höhe
    1145 m
Das heute wenig beachtetet Thinnetal war einst eine wichtige Grenzregion und wegen des Erzreichtums bekannt und begehrt.

Wegbeschreibung

Der tiefe Einschnitt des Thinnetals führt von Klausen in nordwestlicher Richtung bis unter die Villanderer Alm und den sogenannten Pfunderer Berg, benannt nach einem Bauernhof. Das heute eher unbekannte Tal war einst die Grenze zwischen den Diözesen Brixen und Trient, später zwischen der Grafschaft Tirol und dem Hochamt Brixen. Und vor allem war es ein ergiebiges Bergwerk, dessen Einnahmen den Fürstbischöfen von Brixen und zur Hälfte dem Kaiser Barbarossa zugute kamen.



Ausgangspunkt dieser längeren Rundwanderung ist die Brücke über den Thinnebach in Klausen. Hier folgt man dem Aufstieg zum Kloster Säben (Markierung 1), wandert unterhalb der Klostermauern weiter und erreicht nach etwa einer Stunde den Weiler Pardell. In einer weiteren halben Stunde ist schließlich über den hier steileren Weg Nr. 1 Verdings erreicht.



Vom Dorfplatz führt nun die Markierung Nr. 3 auf Güterwegen und Hofzufahrten oberhalb des Thinnetals nach Westen. Zuerst moderat absteigend, dann meist flach erreicht man auf diesem sehr schönen Wegabschnitt schließlich das Gasthaus Mühlele und das darüberliegende Schloss Garnstein (knapp 1 Stunde).



Dem Weg Nr. 3 folgend steigt man nun durch dichten Wald und auf anspruchsvollerem Gelände den Pfunderer Berg hinauf und durchquert die sogenannte Rotlahn, dem Gebiet des ehemaligen Bergwerks. Nach etwa einer Stunde Aufstieg kreuzt man den Erzweg, auf dem man in wenigen Minuten die Bergwerkskapelle St. Anna erreicht. Der ausgeschilderte Erzweg führt nun am Hof Moar in Ums vorbei auf Güterwegen und schließlich einem Stück Straße zurück nach Klausen.

Variante

Wer den Aufstieg nach Verdings vermeiden möchte, kann direkt durch das enge Tinnetal bis zum Schloß Garnstein wandern und erst ab hier auf Weg Nr. 3 einsteigen. Man erspart sich etwa 300Hm. Dabei ist man allerdings durchwegs auf der schmalen Teerstraße im Talgrund.

Startpunkt

Ortszentrum Klausen

Zielpunkt

Ortszentrum Klausen

Parken

Parkplätze ( an Wochentagen kostenpflichtig) an den nördlichen und südlichen Ortseinfahrten von Klausen und am Bahnhof Klausen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Klausen (Fahrplanauskunft), vom Bahnhof in wenigen Minuten ins Ortszentrum und zum Ausgangspunkt

Anfahrt

Auf der Autobahn bis Ausfahrt Klausen, wenige km südwärts bis nach Klausen, oder auf der Brennerstaatsstraße bis Klausen.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Zur Startseite