Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Ultner Talweg - St. Pankraz

Ultental-Deutschnonsberg
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Ultner Talweg - St. Pankraz

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    7:30 h
  • Strecke
    20.9km
  • Höhenmeter
    680 hm
  • Höhenmeter
    680 hm
  • Max. Höhe
    1289 m
Der Ultner Talweg führt an den Südhängen des vorderen Ultentals von St. Pankraz nach St. Walburg. Taleinwärts kommt man an mehreren charakteristischen Bauernhöfen des Ultentals vorbei, während der Weg talauswärts größtenteils der Falschauer entlangführt.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz gelangt man durch die schmale Fußgängerunterführung ins Dorfzentrum. Ab dort folgt man stets der Beschilderung Ultner Talweg. Durch eine Wohnsiedlung hindurch erreicht man alsbald den Linterhof. In leichtem Auf und Ab führt der Weg nun taleinwärts, doch schon nach kurzer Zeit wird der Steig deutlich steiler und führt an der Ruheoase Bad Lad vorbei. Mit dem Unterkofl-Hof erreicht man nach rund einer Stunde schließlich den nächsten Bauernhof der heutigen Tour. Hier wandert man für kurze Zeit auf der asphaltierten Zufahrtsstraße des Hofes, ehe in der ersten Serpentine der Wanderweg fortsetzt. Durch eine steile Wiese des Hillbrand-Hofes hindurch erreicht man die gleichnamige Hofstelle. Nach kurzer Zeit gelangt man zum Fuchsnhof, wo man mit etwas Glück Lamas und Alpakas, die dort gezüchtet werden, erblicken kann (ca. 2 Stunden). Unmittelbar nach diesem Hof kreuzt man die Zufahrtsstraße und der Wanderweg setzt unterhalb der Straße fort. Durch den beeindruckenden Kaserbachgraben hindurch gelangt man zum Eben-Hof, ehe der Pfad in leichtem Auf und Ab zum Unterdurachhof führt (ca. 3 Stunden). Über den Weg Nr. 5 erreicht man eine weitere Hofstelle. Dort gelangt man auf eine asphaltierte Straße, die nach rund vier Stunden an der Pfarrkirche St. Walburg vorbei ins Dorfzentrum führt. Wenn man hier bei der Bar Wildbach hängenbleibt, kann man die Tour an dieser Stelle abbrechen und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Ausgangspunkt zurückkehren. All jene, die auf der anderen Talseite talauswärts wandern möchten, folgen der steil nach unten führenden Zufahrtsstraße zum Sportplatz St. Walburg. In einem Rechtsknick verlässt man die Zufahrtsstraße, überquert die Falschauer und folgt der asphaltierten Straße talauswärts. Nachdem man ein Gewerbegebiet durchquert hat, erreicht man schließlich die Ruheoase Lotterbad (ca. 5 Stunden). Nach einem kurzen Abschnitt auf der asphaltierten Proveiser Straße führt der Weg stets der Falschauer entlang talauswärts. Kurz vor dem Stausee St. Pankraz führt der Weg auf einer Zufahrtsstraße zu einem Hof leicht nach oben. Auch oberhalb des Stausees wird es noch einmal etwas steil, doch dann erreicht man eine Schotterstraße, die nach unten führt. Die Aussicht auf den Stausee an dieser Stelle ist wirklich beeindruckend. In einer Kehre wird der Wanderweg fortgesetzt und nach einer kurzen Steigung führt der Weg steil nach unten zur asphaltierten Straße, über die man talauswärts an der majestätischen Staumauer des Sees vorbeikommt (ca. 6,5 Stunden). Nach einem Industriegebiet führt der Weg noch einmal kurz taleinwärts, ehe es wieder talauswärts geht. Der Wanderweg führt schließlich am bekannten Häuserl am Stein und am Sportplatz von St. Pankraz vorbei zur Kläranlage St. Pankraz, wo links der Weg abzweigt, der steil nach oben zum Ausgangspunkt führt.

Startpunkt

Parkplatz beim Friedhof in St. Pankraz.

Zielpunkt

Parkplatz beim Friedhof in St. Pankraz.

Parken

Parkplatz beim Friedhof in St. Pankraz.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Durch das Ultental bis nach St. Pankraz. Unmittelbar nach dem ersten kurzen Tunnel links nach unten zum Parkplatz beim Friedhof in St. Pankraz.

Quelle

Missing

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Bergwanderparadies Ultental

Tab für Bilder und Bewertungen