Zacken, Wände, Felsgestalten. Den Peitlerkofel muss man nicht besteigen, man kann ihn - vom Würzjoch (ladinisch: Ju de Börz) aus - auch umrunden. Diese Rundwanderung liefert beeindruckende Ausblicke und die Flora sucht ihresgleichen.

Details zur Tour

Bewertung der Redaktion

Drucken und GPS

Details zur Tour

Bewertung der Redaktion

Drucken und GPS

Wegbeschreibung

Start der Tour

Würzjoch - Ju de Börz (1989 m).

Ziel der Tour

Würzjoch - Ju de Börz (1989 m).

Tour-Route

Vom Würzjoch (2006 m) geht man auf Weg Nr. 8A mäßig ansteigend zu einer herrlichen Bergwiese – der Felsenpyramide des Peitlerkofels immer entgegen. An der Weggabelung nimmt man Weg Nr. 8A und biegt nach RECHTS ab. Diesen Weg folgt man bis zur Peitlerscharte. Der Weg unterhalb der Scharte ist etwas anstrengend ab bei normalen "Wanderverhältnissen" gut begehbar. Von der Peitlerscharte (2357 m, höchster Punkt dieser Tour) geht es nun abwärts (Weg 4B und Weg 35), und man quert den Peitlerkofel südseitig entlang von herrlichen Almwiesen bis zum Göma-Joch (2111 m). Von hier wieder leicht abwärts bis man wieder auf die Nordseite des Peitlerkofels und zurück zum Ausgangspunkt gelangt.

Die Peitlerkofel-Umrundung führt im Naturpark Puez-Geisler an schroffen Felsen und Almenwiesen in beeindruckender hochalpiner Landschaft entlang. Das Peitlerkofel-Massiv gehört zum UNESCO Weltnaturerbe und weist Vorkommnisse aller typischen Gesteinsschichten der Dolomiten auf. Die Moibach-Schlucht gibt Einblick in die Geologie der Vor-Dolomiten-Zeit.

Ev. kann man diese Tour auch mit einem Besuch im Naturparkhaus Puez-Geisler kombinieren.

Besonderheiten

Flora, Panorama und vieles mehr.

Anfahrt & Parken

Anfahrt

Parken

Würzjoch (gebührenpflichtig).

Öffentliche Verkehrsmittel

Karte

Tabacco Blatt 030

Impressum

Tourenredaktion und Südtirol Karte: www.sentres.com