Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Rundtour Ultner Hochwart

Ulten
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Rundtour Ultner Hochwart

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    7:00 h
  • Strecke
    13.8km
  • Höhenmeter
    1430 hm
  • Höhenmeter
    1430 hm
  • Max. Höhe
    2589 m
Die Ultner Hochwart gehört mit ihren 2627 Metern zu den höchsten Gipfeln in St. Walburg. Sie gehört zu den anspruchsvollsten Touren des gesamten Ultentals, legt man doch beinahe 1500 Höhenmeter zurück.

Wegbeschreibung

Man folgt der Forststraße, die entlang des Stausees taleinwärts führt, für knapp einen Kilometer. Dann zweigt links die Markierung Nr. 20 ab, die zunächst auf einem breiten Weg nach oben führt. Dann wird der Weg enger und steiler und führt durch dichtes Waldgebiet. Nachdem man nach etwa einer Stunde Gehzeit eine Forststraße gekreuzt hat, wird der enge Pfad noch eine Spur steiler und führt teilweise über Serpentinen durch nach wie vor sehr dichtes Waldgebiet nach oben. Nach etwas mehr als zwei Stunden erreicht man schließlich die Wiesen der urigen, bewirtschafteten Seegruben Alm (1915 m). Stets derselben Wegnummer folgend geht es nach der Alm nicht minder steil nach oben. Nachdem man einen kleinen See oberhalb der Alm hinter sich gelassen hat, erreicht man über eine sehr steile Rampe den Hochwartsee. Der etwas flachere Abschnitt im Bereich des vor allem im Spätsommer fast ausgetrockneten Sees ist sofort wieder zu Ende und der Pfad führt über Geröll, Gestein und Grasflächen zum Gipfelgrat. Nun geht es links weiter und nach fast 1500 Höhenmetern in den Beinen gelangt man nach vier bis fünf Stunden schließlich zum Ausflugsziel. Der Blick auf das darunterliegende Tal entschädigt für all die Mühen des anstrengenden Aufstiegs. Um nicht denselben Rückweg nehmen zu müssen, folgt man talauswärts der Markierung Nr. 22, über die man die bewirtschaftete Spitzner Alm (1856 m) erreicht. Dieser Weg erfordert absolute Schwindelfreiheit, da er an manchen Stellen ziemlich ausgesetzt und daher mit Ketten gesichert ist. Von der Spitzner Alm kehrt man entweder gemütlich über die Forststraße oder aber die Abkürzung Nr. 21A über die nicht bewirtschaftete Holzschlag Alm (1572 m) und anschließend über Weg Nr. 21 und Forststraße Nr. 27A zum Ausgangspunkt zurück.

Startpunkt

Einige, kostenlose Parkmöglich¬keiten am Ende der Staumauer des Zoggler-Stausees

Zielpunkt

Einige, kostenlose Parkmöglich¬keiten am Ende der Staumauer des Zoggler-Stausees

Parken

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Durchs Ultental bis nach St. Walburg zum Parkplatz am Ende des Staudamms des Zoggler-Stausees.

Quelle

Missing

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Bergwanderparadies Ultental

Tab für Bilder und Bewertungen