Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Punta Sos Nidos

Supramonte
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Punta Sos Nidos

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:00 h
  • Strecke
    7.8km
  • Höhenmeter
    430 hm
  • Höhenmeter
    430 hm
  • Max. Höhe
    1326 m
Ein wilder und alleinstehender Berggipfel

Wegbeschreibung

Auf der Forststraße von Tuones geht man über weite Kehren bergauf. Langsam kommt man so in ein weit umfassendes Panorama, welches einen großen Teil des nördlichen Sardiniens offenbart. Am Ende des Anstiegs mündet die Straße in einen großen halbrunden Platz in der Ortschaft Pradu: Rechts erkennt man die dunkle Silhouette der Punta Corrasi, dem höchsten Punkt dieses Gebiets; links zeigt sich die runde Form der Punta Sos Nidos, das Ziel dieser Tour. Man erkennt einen Weg auf der linken Seite des Platzes, über welchen man die Höhe halten kann, wobei man die Abzweigungen rechts meidet. Der Weg führt über gefurchte Felder weiter, bleibt dabei jedoch stets gut sichtbar, was der weiß-roten Markierung und den zahlreichen steinernen Männchen zu verdanken ist, die entlang des Weges zu finden sind. Der Weg biegt leicht von Westen nach Nord-Nordwesten und erreicht so einen ebenen Sattelpunkt in der Gegend Sos Ostis, wobei die pyramidenförmige Masse der Punta Sos Nidos direkt vor den Wandernden erscheint. Der Weg tendiert dazu, den Berg rechts zu umrunden: Stattdessen führt er weiter geradeaus, mittlerweile auf einem schlecht sichtbaren Weg, geht dabei über Felsen auf das eigentliche Ziel zu und wandert dabei auf Sicht in immer grandioserem Ambiente weiter. In der Nähe eines großen Felsmännchens erreicht man den Gipfel: Plötzlich erscheint in nordöstlicher Richtung die imposante Silhouette des Cusidore und des Preda Mugrones, während in weiter Entfernung das Meer und die Baronia zu sehen ist. Noch weiter entfernt erkennt man den Großteil des nördlichen Sardiniens und an den klarsten und schönsten Wintertagen kann man sogar den Schnee von Corsica erkennen. Nach einer langen und besinnlichen Rast geht man rechts weiter, wobei man dem Grat folgt. Man erkennt einen Einschnitt in den Überhängen auf der linken Seite und biegt hier scharf rechts ab, um auf einen über geneigte Kalkplatten steil nach unten führenden Weg zu gelangen. Unten angekommen erkennt man eine Hütte aus Wacholder: Es handelt sich hierbei um Cuile Vilithi Vilithi, welches man auf Sicht über einfache steile Felsen erreichen kann. Nachdem man die Hütte und ihre Wasserreserven bei den Schafgehegen ausreichend betrachtet hat, steigt man recht Richtung Westen erneut an und passiert durch einen kleinen Kanal einen großen Eichenwald, stetig bergauf. Der Weg verläuft am Rand des Abgrunds, welcher als Nurre de Sas Palumbas bekannt ist. Man gelangt erneut zu dem großen Sattelpunkt bei der Ortschaft Sos Ostis, bei welchen man bereits am Morgen abgebogen ist und gelangt so über den bereits absolvierten Weg zurück zu den Autos.

Startpunkt

Tuones

Zielpunkt

Tuones

Besonderheiten

Achtung: bei Nebel oder schlechtem Wetter ist diese Tour zu meiden

Parken

Schotterplatz in der Nähe von Tuones

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus nach Oliena

Anfahrt

Von Oliena folgt man den Schildern zur Coop. Enis-Monte Maccione. Die Straße beginnt über eine steile, zementierte Straße anzusteigen und führt in die Richtung des Berges. Man fährt über kleine, schnell aufeinanderfolgende Kehren und erreicht so die Beherbergungseinrichtung von Monte Maccione, welche man hinter sich lässt. Man fährt rechts weiter und die Straße biegt in Richtung Norden, passiert dabei einige zementierte Kehren und wird dann erneut zu einem baufälligen Forstweg. Man befindet sich hier in der Nähe eines großen Platzes, welcher von großen, jahrhundertealten Eichen gezeichnet ist. In der Nähe befindet sich auch ein kleines rechteckiges Haus, welches den Rest eines antiken Schafgeheges darstellt. Man hat nun Tuones erreicht (Höhe 1020) und kann das Auto parken. Zu Fuß kann man nun den Monte Maccione erreichen, indem man der Route über den Kanal von Su Punteddu folgt.

Quelle

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Essen & Trinken in der Umgebung der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Shopping

Kultur