Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Punta Ruia

Gallura
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Punta Ruia

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    1:30 h
  • Strecke
    2.2km
  • Höhenmeter
    0 hm
  • Höhenmeter
    0 hm
  • Max. Höhe
    14 m
Zwischen den Klippen zu einer geheimen Küste

Wegbeschreibung

Dieser Weg bietet eine schöne Landschaft, ist nicht schwer und dauert nicht lang. Jedoch ist ein sicherer Tritt erforderlich, um sich sicher über die Steine der Klippen zu bewegen. Vom Parkplatz geht man entlang der Schotterstraße auf der linken Seite, die leicht nach oben und zu einer wahrlichen Wand aus mediterranem Gebüsch führt. Der Weg erreicht bald den schönen Strand von Cala Tramuntana. Man geht auf dem Sandstand, der auch im Sommer relativ wenig besucht wird, nach rechts und erkennt einen nur leicht angedeuteten Weg. Dieser führt durch die Wacholder und die Zistrosen direkt oberhalb des Strandes zu den Klippen. Der Weg ist nicht gut zu erkennen, jedoch kann man einfach dem logischen Weiterweg und den angenehmsten Abschnitten folgen. So öffnet sich nach und nach der Blick auf den Golf und auf den eben besuchten Strand. Wenig weiter vorne kann man einen großen Tafonat-Felsen auf der rechten Seite erkennen, welchen man leicht über die vom Wind bearbeiteten Felsen und einen kleinen Umweg erreichen kann. Bis zum Capo geht es weiter nur wenig oberhalb des Meeres weiter und man erreicht einen großen freien Platz auf den Felsen, von wo aus man das schöne Panorama über den Golf genießen kann. Rechts erkennt man eine Erhebung, welche über einen etwas anspruchsvolleren Weg rechts erreicht werden kann. Stattdessen kann man auch weiter den Klippen folgen und erreicht das Capo schließlich beinahe auf Meereshöhe in der Nähe einiger dunkler Steine. Man umrundet das Capo, Punta Ruia genannt, langsam und kommt so in die Nähe eines Felsen, der wie ein riesiger Thron aussieht. Man verlässt hier die Klippen und tritt vorsichtig in die Vegetation aus Wacholdern ein, wobei man gut auf den Weg achten sollte, um diesen nicht zu verlieren. Der Weg erreicht einen schönen Tafone, der Zeichen der menschlichen Verwendung aufweist. Außerdem befindet sich hier eine Schrift, die die Verwendung wenig nach dem Zweiten Weltkrieg bezeugt. Damals gab es an vielen Orten eine Serie von Antimalaria-Initiativen, deren Ziel es war, die Anopheles-Mücke auszurotten. Nach dem Tafone geht es nach links weiter und man achtet dabei wieder gut auf den Weg, der durch die Einschnitte der Rebmesser in den Baumstümpfen gut ausgemacht werden kann. Man durchschreitet so die Einsenkung, zu dessen rechten der glatte Belag des Monte Sperlatto vorzufinden ist. Am freien Platz, den man danach erreicht, kann man den Weg für eine kurze Zeit verlassen, um auf den Gipfel des Berges hochzusteigen. Der Umweg von nur wenigen Minuten ist es durchaus wert, da man von der Spitze dieser Erhebung einen sehr schönen Blick auf die umliegende Landschaft hat. Dabei erkennt man den begangenen Weg und den Golf bis zum Capo Figari. Man geht zu der Lichtung zurück und geht dann nach links weiter, neuerdings durch die Wacholder und entlang des immer schwerer sichtbaren Weges. Dieser führt erneut zu den Klippen und biegt dann nach rechts, immer der Küstenlinie folgend. Man kommt erneut auf die Höhe des Meeres und auf der rechten Seite einer kleinen felsigen Bucht gibt es einen Durchgang durch die Vegetation. Über diese kann man nach rechts sehr schnell zu der Schotterstraße gelangen, die man am Morgen beschritten hat. Über diese erfolgt dann der schnelle Rückweg zum Auto.

Startpunkt

Via Punta Ruia

Zielpunkt

Punta Ruia

Parken

Schotterplatz

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus nach Murta Maria

Anfahrt

Vom großen Kreisverkehr im Zentrum von Murta Maria folgt man den Beschilderungen nach Capo Ceraso und fährt Richtung Osten mit dem Resort von Li Cuncheddi zur Linken. Man folgt der via Funtana Umbrina auch nach den nächsten Kreuzungen und biegt bei der via Punta Ruia ab. Man erreicht bald einen Schotterplatz, auf welchem man das Auto parkt.

Quelle

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres

Tab für Bilder und Bewertungen