Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Poststeig nach St. Ulrich

Lajen Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Poststeig nach St. Ulrich

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:00 h
  • Strecke
    11.6km
  • Höhenmeter
    410 hm
  • Höhenmeter
    280 hm
  • Max. Höhe
    1292 m
Der Poststeig verbindet Lajen mit St. Ulrich in Gröden und folgt den Spuren des alten Briefträgers.

Wegbeschreibung

Der Poststeig startet in Lajen am Dorfplatz. Der Beschilderung "Poststeig" folgend zuerst nach Tschöfas und weiter nach St. Peter. Von dort, stets den Hang querend und durch Wald, in Richtung Pontives und immer weiter bis nach St. Ulrich. Die Durchquerung des Felssturzes von Pontives erfordert eine gewisse Aufmerksamkeit. Das Gelände ist extrem steil. Der Rückweg erfolgt mit dem Linienbus oder auf dem beschriebenen Hinweg.

Variante

Von Lajen über Tschöfas, Tanirz nach St. Peter und mit dem Linienbus zurück.

Startpunkt

Lajen, Dorfplatz

Zielpunkt

St. Ulrich

Besonderheiten

Der Name des Poststeiges ist damit zu erklären, daß der Grödner Briefträger bis zum Bau der Talstraße (1856) zweimal in der Woche auf diesem Wege nach Klausen kam, um die Post für das abgelegene Tal zu holen.

Parken

In Lajen

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Klausen und mit dem Bus nach Lajen.

Anfahrt

Auf der A 22 bis nach Klausen. Ausfahren ins Grödner Tal und bis nach Lajen.

Quelle

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Dummy Avatar

    andreas wolkenstein

    Der Poststeig ist eine Streckenwanderung. Da wir in St.Ulrich unsere Unterkunft hatten fuhren wir mit dem für Urlaubsgäste mittlerweile kostenlosen Bus bis zu Haltestelle "Ried (Lajen), Untertschutsch" an der SS242d. Von dort in einer leichten Wanderung durch Wiesen in 30min nach Lajen. Vor dem Einstieg in den Poststeig schauten wir noch in die Kirche rein, deren Glockenturm uns noch lange auf unserem Weg als Orientierung dienen sollte. Am Dorfplatz selbst fanden wir keinen Hinweis auf den Poststeig. Erst kurz vor dem Ortsende war eine Beschilderung. Bis dorthin liefen wir nach dem GPS Track. Es folgte eine sehr abwechslungsreiche leichte Wegstrecke bis nach St. Peter. Die Wegstrecke ab der Kirche wurde geändert. Im GPS Track führt diese noch an der Straße entlang zur Mulino di Telve. Jetzt führt sie oberhalb der Straße am Hang entlang durch Wiesen und Wald. Dort wo die beiden Wegstrecken sich wiedertreffen beginnt der spannendeste Teil der Wanderung. Durch Wald und überwachsene Geröllfelder. Ein echtes Highlight bei dem die Kilometer nur so fliegen. Eine Gruppe Mountainbiker meinte diese Stecke mit dem Rad befahren zu können. Diese haben diesen Abschnitt die meiste Zeit die Räder getragen! Zum Abschluss noch eine Serpentine und kurz danach befanden wir uns auf dem direkten Weg nach St. Ulrich. Die Seiser Alm Bahn und die Kirche immer im Blick, ging es noch gut 30min leicht bergab bis wir am Antoniusplatz unseren Ausgangspunkt der Wanderung wieder erreichten. Von der Startbushaltestelle bis zum Antoniusplatz waren es ca. 16km. Reine Gehzeit 6-7 Stunden. Fazit: Leider führt die Strecke durch die großen Dolomitenwanderwege ein Schattendasein. Vollkommen zu unrecht. Als Aklimatisierungstag bevor die hohen Gipfel der Region beklommen werden, ist dies ein gelungener Auftakt für einen Urlaub im Grödental. PS: Auf Anfrage stelle ich auch den GPS Track mit Stand vom 28.7.2015 zur Verfügung.

Shopping

Kultur

Zur Startseite