Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Perda Liana

Ogliastra
leicht
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Perda Liana

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    2:30 h
  • Strecke
    3.0km
  • Höhenmeter
    110 hm
  • Höhenmeter
    110 hm
  • Max. Höhe
    1179 m
Ein einfacher Ring um das Symbol von Ogliastra

Wegbeschreibung

Vom Platz, wo man das Auto abstellt, erkennt man einen gemütlichen und weiten Weg, der in die Richtung des Naturmonuments zeigt, welches von diesem Punkt aus gut sichtbar ist. Der Weg führt über eine leichte Steigung nach oben, meist über steinigen Untergrund und umgeben von Erdbeerbäumen. Man tritt aus der vielbewachsenen Zone heraus und kommt über Zick-Zack-Wege und kleine Kehren weiter nach oben. Man erreicht eine Kreuzung, bei welcher sich auch ein Holzschild befindet. Da es sich hierbei um eine ringförmige Wanderung um den Monolith handelt und man zu diesem Punkt zurückkommt, kann man sich hier eine Richtung aussuchen. Wenn man nach rechts geht, verläuft der Weg über leichte Aufs und Abs und hält dabei die Höhe. Perda Liana ist auf der linken Seite gut sichtbar und während man sie umrundet, zeigt sich ein immer anderes Profil. Die ganzheitliche Felsformation wurde durch Erosion den vergleichsweise sehr weichen Kalkfelsen erschaffen, aus denen sie besteht. Das darunterliegende Paläozoikum, welches aus Schiefer besteht, ist hingegen härter. Die Zeit und die Isolation haben diesem Monolith die Form gegeben, die er heute hat. Der Name leitet sich hingegen vom antiken Stamm der Ilienses ab, wobei dies sehr kontrovers ist. Indem man dem Weg folgt, der sich weiter nach links biegt, umrundet man die Erhöhung und gelangt zu einer weiteren Kreuzung, die sie auf einer vielfach sumpfigen Ebene befindet. Man biegt weiter nach links und folgt weiterhin der logischen Marschrichtung. In der Nähe einer weiteren Kreuzung zweigt links ein Weg ab und führt über Serpentinen zwischen den vom Naturmonument herabgefallenen Felsen hindurch. Über diesen Weg nähert man sich der Perda, wobei der Aufstieg auf die Spitze alpinistische Kenntnisse erfordert. Man folgt dem Weg weiter und steigt langsam zwischen großen Felsblöcken und Erdbeerbäumen ab, wobei man sich nicht immer auf leichtem Untergrund bewegt. Dabei biegt der Weg entschieden Richtung Norden. Ein weiterer Weg zweigt in die Richtung der Felswände ab, wobei man auch Schilder zu einer Quelle erkennt. Man folgt dem Weg jedoch weiter geradeaus und kommt so zurück zu der Kreuzung, die bereits beim Hinweg thematisiert wurde. Von hier erreicht man sehr schnell den Ausgangspunkt.

Startpunkt

Ortschaft Pinnigassu

Zielpunkt

Ortschaft Pinnigassu

Parken

Gepflasterter Platz in der Ortschaft Pinnigassu

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus nach Gairo

Anfahrt

Auf der SS 389 Nuoro – Lanusei, in Richtung der letztgenannten Ortschaft, fährt man an der Abzweigung nach Villagrande vorbei und biegt bei km 174,3 bei der Kreuzung nach rechts, wobei man der Beschilderung nach Tonneri, Gennargentu, Lago alto del Flumendosa und Monte Arbu folgen kann. Die Straße führt über eine Brücke in mittelmäßigem Zustand und führt nach ca. 1,5 km und nach einem Bahnübergang über eine weitere Brücke, stets auf asphaltierter Straße. Nach weiteren ca. 8,5 km erreicht man eine Kreuzung und befindet sich in Sichtnähe mit Perda ´e Liana: An der Straßenseite befinden sich zwei behauene Felsen, die Schilder tragen. Man biegt nach links und folgt der asphaltierten Straße weitere 3,1 km bis man gleich nach einer Quelle eine Kreuzung auf der linken Seite erreicht, wiederum gekennzeichnet mit Holzschildern, die Perda ´e Liana anzeigen. Man biegt hier nach links, fährt durch eine Unterführung und findet gleich danach eine gepflasterte Abzweigung nach links, abermals mit Holzschildern, die das Ziel anzeigen. Man befindet sich nun in der Ortschaft Pinnigassu und parkt hier auf dem weiten großen Platz, umrundet von Erdbeerbäumen.

Quelle

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte