Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Panoramawanderung zur Prantneralm

Sterzing
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Panoramawanderung zur Prantneralm

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    2:45 h
  • Strecke
    3.4km
  • Höhenmeter
    440 hm
  • Höhenmeter
    0 hm
  • Max. Höhe
    1787 m

Wegbeschreibung

Vom Braunhof wandert man etwas steil auf Markierung Nr. 3 durch Wald aufwärts, erreicht eine Geländestufe und setzt fast eben fort bis zur Alm. Will man Zeit und Höhenmeter sparen (Gehzeit minus 1 Std., Höhenmeter minus 200) fährt man vom Braunhof auf ungeteerter Straße weiter bis zu einer Parkmöglichkeit in der vierten Kehre. Von dort entweder wenig reizvoll auf der Forststraße zur Alm oder auf Markierung Nr. 6B kurz hinauf zur Markierung Nr. 3 und auf dieser nach links weiter wie oben beschrieben. Rückweg wie Hinweg.

TIPP: Im Winter erreicht man die Alm auf dem gebahnten Zugangsweg, der als Rodelbahn präpariert wird. Rodel selbst mitbringen oder auf der Alm ausleihen – ein Winterspaß für die ganze Familie!

Startpunkt

Braunhof in Schmuders

Zielpunkt

Braunhof in Schmuders

Besonderheiten

Sonnige Lage und prächtiger Fernblick

Weißspitz und Riedspitz überragen die Alm im Osten, nach Westen hin ist der Blick aber völlig frei: die Sarntaler und die Stubaier Alpen bilden eine würdige Kulisse für Sterzing und das Wipptal, vor allem aber für Pflersch mit dem Feuersteinferner und den Feuersteinen und mit „seiner Majestät“, dem unverwechselbaren Pflerscher Tribulaun. Diese „Freiheit“ nach Westen sorgt auch im Winter für relativ lange Sonnenscheindauer und macht den Aufenthalt auf der Sonnenterrasse attraktiv. Empfohlen werden können auf der Alm neben anderen Leckereien die verschiedenen Graukäse-Sorten (normal – Kräuter – pikant) aus der eigenen Käserei (bei genügend Vorrat auch zum Mitnehmen – nicht immer!) und den nicht fahrenden Wanderungsteilnehmern als Abschluss ein selbst angesetztes Schnäpschen aus Lärchentrieben. Die relativ kurze Wanderung lässt sich auch bestens mit einem Kurzbesuch in Sterzing verbinden. Die malerische Altstadt mit dem schönen Rathaus (Kopie des Mithras-Steins, römischer Meilenstein), der charakteristische Zwölferturm, der die Altstadt von der Neustadt trennt ... Der Aufstieg Sterzings war wohl im 15. Jahrhundert am stärksten. Der reiche Silbersegen aus dem Schneeberg zog zahlreiche Gewerken (Unternehmer) an, so auch die bekannten Fugger – daher die Bezeichnung Fugger-Städtchen. Viel Geld war vorhanden, vielfach wurde die ältere Bausubstanz überbaut und die Häuser erhielten Patriziercharakter. Auf diese Zeit gehen viele der charakteristischen Bauten in der Altstadt (Fußgängerzone) zurück.

Parken

Braunhof in Schmuders

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Sterzing ins Pfitschtal Richtung Wiesen/Pfitsch; dann nach links Richtung Flains und über Schmuders zum Braunhof. Dort gibt es Parkmöglichkeiten.

Quelle

Cover_leichte_wanderungen_spazierwege

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Leichte Wanderungen und Spazierwege

Tab für Bilder und Bewertungen

Zur Startseite