Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Ochsentod-Weg zum Vigiljoch

Lana Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Ochsentod-Weg zum Vigiljoch

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:00 h
  • Strecke
    8.3km
  • Höhenmeter
    1200 hm
  • Max. Höhe
    1504 m
Anstrengende Wanderung mit Blick auf Meran

Wegbeschreibung

Unsere Wanderung beginnt in Lana, nahe der Talstation der Seilbahn Vigiljoch. Der erste Teil des Wanderweges ist mit dem Kultur und Naturlehrpfad „Aichberg“ identisch. Wir gehen in den Raffeinweg, folgen der schmalen Asphaltstrasse durch Obst- und Weingärten aufwärts, gehen aber dann am Einstieg des Waalweges vorbei und folgen den Schildern „Haidenhof". Wir verlassen dann die breite Strasse und gehen auf Steig 33 A stramm aufwärts, durch Kastanien- und Buschwald zum Gasthaus Hoferhof (mögliche Einkehr). Kurz danach verlassen wir den Weg (33 A) und schlagen den als Ochsentod beschilderten Steig ein. Die bäuerliche Kulturlandschaft bleibt allmählich hinter uns, es geht durch Laubmischwald, je höher wir steigen, desto mehr Fichten und Lärchen mischen sich unter die Buchen und Kastanien. Die Aussicht ist prächtig, tief im Tal liegt Meran, gegenüber sehen wir Hafling und die Zacken von Hirzer und Ifinger, am Horizont der Kranz der Dolomiten. Nach einer Stunde Gehzeit ab Haidenhof vereinigt sich der Ochsentod wieder mit dem Steig 33 A. Wir queren anschließend mehrmals eine Forststraße, kommen oberhalb dem verlassenen Haus der Lebenberger Alm vorbei und treffen schlussendlich auf den Eggersteig. Hier folgen wir den breiten Forstweg bis zur Bergstation der Seilbahn, besser gesagt, der Talstation des Sesselliftes. Rückweg mit der Seilbahn nach Lana.
 

Startpunkt

Lana

Zielpunkt

Vigiljoch

Parken

In Lana bei der Vgiljoch-Seilbahnstation.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Meran-Obermais und dem Bus nach Lana.

Anfahrt

Durch das Etschtal bis Abzweigung Lana und weiter nach Lana bis zur Seilbahnstation.

Quelle

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken

Shopping

Kultur

Zur Startseite