Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Nuraghe Riu Mulinu

Gallura
leicht
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Nuraghe Riu Mulinu

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    1:30 h
  • Strecke
    1.0km
  • Höhenmeter
    80 hm
  • Höhenmeter
    80 hm
  • Max. Höhe
    223 m
Ein außergewöhnliches archäologisches Monument im Gebiet um Olbia

Wegbeschreibung

Diese einfache Wanderung ist absolut unvermeidlich, wenn man die Geschichte rund um Olbia kennen lernen will. Das Nuraghe Riu Mulinu wird auch Cabu Abbas genannt, nach dem Namen des Berges, auf dem es sich befindet. Es handelt sich um ein sehr wichtiges und außergewöhnliches Zeugnis, sowohl wegen der Struktur als auch wegen des Ortes, an dem es gebaut wurde. Vom Startpunkt, an dem sich auch eine Quelle befindet, startet der Weg entlang einer gepflasterten Straße, die bergauf durch das Gebüsch führt und unter einem hölzernen Vordach startet. Der Anstieg ist steil und erlaubt schöne Ausblicke auf die Punta Zapparottu im Norden mit ihrem Chaos aus Granitfelsen, welches zum Berg Cabu Abbas, der sich in der Nähe befindet, weniger wird. Der Anstieg verläuft schnell und man ist dabei vom mediterranen Gebüsch umringt, welches durch den Wasserreichtum noch dichter ist. Das Vorhandensein desselben zeigt sich in den Einsenkungen rechts von der kleinen Straße. Nach einer leichten Linkskurve in der Nähe einiger Steineichen erreicht man schließlich das Monument. Das Nuraghe befindet sich auf einer Erhebung von ca. 250 m und wird von einer Mauer umrundet, bei welcher es sich um die eigentliche Besonderheit dieses Ortes handelt. Sie umschließt die gesamte Spitze, auf der der zylinderförmige Turm gebaut wurde und erreicht somit eine Gesamtlänge von ca. 220 Metern mit Mauern, die zum Teil bis zu 5 m dick sind. Mittlerweile ist das Innere des Gemäuers durch das schöne Gebüsch der Zistrosen beherrscht, jedoch ist es einfach, sich die Vergangenheit dieses Ortes vorzustellen. Man betritt das Innere durch ein massiges megalithisches Portal mit Stützbalken, das sich auf der Nordseite befindet und dabei einen der beiden Eingänge darstellt (der andere befindet sich spiegelbildlich auf der Südseite). Über den einfachen Weg  geht es hoch zum Turm des Nuraghe. Dieser befindet sich in einer absolut außergewöhnlichen Position. Von hier kann man den gesamten Golf von Olbia betrachten und bis Tavolara sehen. Diese Aussicht ist zudem besonders, da man sich hier nicht unbedingt sehr hoch befindet und man dadurch sehr viele Details erkennen kann, sowohl der Stadt als auch des Golfes. Das Nuraghe wurde 1936 wiederentdeckt und hier befanden sich einige Gegenstände die von einer Funktion als heiligen Ort in der Eisenzeit zeugen. Damit wurde dieser Platz nach der eigentlichen Errichtung ca. 1300 v.Chr. bereits wiederverwendet.

Ein kleiner Weg auf der rechten Seite erlaubt den Abstieg zu der kleinen Kirche von Cabu Abbas am Fuß des Berges. Von hier folgt man der via Riu Mulino und der via S’Iscoglia, um zum Auto zurückzukehren. Alternativ kann man auch einfach den Hinweg erneut beschreiten.

Startpunkt

Cabu Abbas

Zielpunkt

Nuraghe Riu Mulinu

Parken

Gepflasterter Platz

Öffentliche Verkehrsmittel

ASPO-Bus von Olbia

Anfahrt

Von der Umfahrung von Olbia folgt man den Beschilderungen für das Nuraghe Riu Mulinu und somit der via s’Iscoglia. Anschließend geht es über steile Zement- oder Schotterkehren bis zu einem großen gepflasterten Platz, in dessen Nähe sich eine Quelle befindet.

Quelle

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres

Tab für Bilder und Bewertungen