Nadelwälder, Grashänge, Gipfelkreuz Der Berg ist absolut leicht zu be­steigen: Vom 1600 m hoch ge­legenen Bergweiler Platten geht es zuerst fast gemütlich durch schöne Nadelwälder, und dann zieht ein nur sanft ansteigender, ziemlich breiter Graskamm zum Gipfel.

Details zur Tour

Bewertung der Redaktion

Drucken und GPS

Details zur Tour

Bewertung der Redaktion

Drucken und GPS

Wegbeschreibung

Start der Tour

Bergweiler Platten

Ziel der Tour

Bergweiler Platten

Tour-Route

Anfahrt von Pfalzen zum Bergweiler Platten (Parkmöglichkeit im Bereich des Gasthauses »Lechnerhof«, 1586 m). Von da stets der Mark. 66A und der Beschilderung »Sambock« folgend auf Fuß- und Forstwegen großteils nur mäßig ansteigend zur Waldgrenze, dann über die Bergwiesen empor zur flachen Kuppe »Auf den Platten« (2175 m) und nordwärts auf Steig 66 über den Graskamm leicht ansteigend zum Gipfel des Sambock (2396 m; ab Ausgangspunkt ca. 2:30 Std. – Abstieg: entweder auf dem Aufstiegsweg oder – für etwas Geübte – auf folgender Route: Vom Gipfel der Punktmarkierung folgend teils auf Steig, teils weglos über Felsblöcke turnend eben bis leicht absteigend am Nordgrat zu einer Gratsenke (2365 m), von dort links, westseitig, über steile Grasstufen (Vorsicht bei Nässe!) unschwierig hinab zum Steig 67, auf diesem mittelsteil über Grashänge hinunter zur Plattner Almhütte (ca. 1940 m) und auf breiten Wegen die Waldhänge querend (stets Mark. 67) hinaus nach Platten; ab Gipfel gut 2 Std.

Anfahrt & Parken

Anfahrt

Durch das Pustertal bis nach Pfalzen und zum Bergweiler Platten (Parkmöglichkeit im Bereich des Gasthauses »Lechnerhof«).

Parken

Bergweiler Platten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Vintl und mit dem Bus nach Terenten, weiter zur Haltestelle Platten.

Literatur & Karte

Diese Tour stammt aus dem Buch Südtiroler Gipfelwanderungen (von Hanspaul Menara), erschienen bei Athesia

Karte

Kompass Blatt 57
Kompass Blatt 82

Impressum

Tourenredaktion und Südtirol Karte: www.sentres.com