Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Kleiner Kornigl

Proveis Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Kleiner Kornigl

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:30 h
  • Strecke
    6.5km
  • Höhenmeter
    630 hm
  • Höhenmeter
    630 hm
  • Max. Höhe
    2310 m
Der Kleine Kornigl am Deutschnonsberg bietet eine kurzen, knackigen Aufstieg und eine traumhafte Aussicht.

Wegbeschreibung

Mit 600 Metern Höhenunterschied lässt sich der Kleine Kornigl am Deutschnonsberg in knapp zwei Stunden besteigen und ist daher auch als Halbtags-Gipfel zu empfehlen. Am Parkplatz neben dem Tunnel unterm Hofmahdjoch gehen wir in die Richtung des südlichen Tunnelausgangs. Wir überqueren die Straße und stoßen gleich auf einen Forstweg. Dieser ist nicht nummeriert, doch weist ein Hinweisschild zur Klotz-Alm (auch Cloz-Alm). Es ist der Startpunkt eines Erlebnisweges nach Proveis, sodass man an einer ersten Schautafel kurz unterhalb der Alm nachlesen kann, warum es in den deutschen Gemeinden Laurein und Proveis auch „italienische“ Almen gibt. An der im Sommer bewirtschafteten Alm  setzt sich der Forstweg zwar fort, doch wir biegen vor dem Bach links ab und folgen der Markierung Nr. 7. Über weiches Gras gelangen wir in angenehmer Steigung zur Oberen Alm, die lediglich aus einem Stall besteht. Dort ist bei den verschiedenen Markierungen etwas aufzupassen. Der richtige Weg führt in Richtung Grat zwischen Spitzner und Kleinem Kornigl und ist auch schon bald wieder mit Nr. 7 gekennzeichnet. Steigt der Weg zunächst nur leicht an, wird es später unterm Grat äußerst steil, sodass Trittsicherheit unbedingt erforderlich ist. Zudem ist die Markierung nicht immer ganz leicht zu finden. Sehr schön, aber ausgesetzt und daher nicht zu unterschätzen sind die letzten Meter vom Grat zum Gipfelkreuz.
Abstieg: Nach einer Rast geht es auf dem selben Weg zurück zur Oberen Alm. Dort bringen wir noch etwas Abwechslung in die Wanderung und  nehmen den Weg Nr. 133, den Bonacossa-Höhenweg, der zur Castrin-Alm führt. Achtung: Es gibt hier zwei Wegweiser Nr. 133 in verschiedene Richtungen. Wir nehmen den in Richtung Süden weisenden Weg. Es geht zunächst 100 Meter über die Almwiese, dann fast eben durch einen Wald und wiederum zu einer Wiese, an deren Ende ein zunächst nicht markierter, aber breiter Weg rechts abzweigt. Bleibt man auf diesem Weg, stößt man auch bald auf die Markierung und kommt dann wieder direkt zum Ausgangspunkt zurück.
 

Variante

Wer noch nicht genug hat, erreicht über einen teils sehr ausgesetzten Weg den gegenüberliegenden Spitzner Kornigl und von dort auch die Schöngrubspitze.
 

Startpunkt

Parkplatz unter Hofmahdjoch

Zielpunkt

Parkplatz unter Hofmahdjoch

Parken

Von Ulten kommend, befindet sich nach dem langen Tunnel unterm Hofmahdsattel links ein großer Gratis-Parkplatz.
 

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Durch das Ultental bis zur Abzweigung Laurein-Proveis. Weiter bis zum langen Tunnel unterm Hofmahdsattel. Links großer Gratis-Parkplatz.
 

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Dummy Avatar

    Michael Pernter

    Kurze, zuletzt steile Wanderung mit herrlicher Rundsicht, leicht! Am 27.12.2015 erstiegen.

Unterkünfte

Natur

Zur Startseite