Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Die Rittner Erdpyramiden

Ritten Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Die Rittner Erdpyramiden

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:30 h
  • Strecke
    14.4km
  • Höhenmeter
    610 hm
  • Höhenmeter
    610 hm
  • Max. Höhe
    1611 m
Eine lange, aber überaus lohnende Wanderung zu den Rittner Erdpyramiden.

Wegbeschreibung

Der Start zu den Rittner Erdpyramiden erfolgt oberhalb vom Waldhotel Tann. Dem Forstweg Nr. 27 ca. 50 Minuten folgen, kurz vor dem „Lodenmoor“, ca. 100 m, rechts auf Weg Nr 9 abbiegen. Achtung, hier bitte durch eine Zaunlücke gehen! Dann führt der Weg leicht abfallend Richtung Lengstein. Kurz oberhalb von Lengstein erreicht man den berüchtigten „Hexenboden“. Hier nun auf Weg Nr. 8 rechts abbiegen, an der Hofschenke „Haidgerber“ vorbei und dann dem Kreuzweg bis nach Maria Saal folgen. Weiter auf Weg Nr. 24 zu den Rittner Erdpyramiden und nach Lengmoos. Beim Hotel Spögler rechts abbiegen, auf den Weg Nr. 35 A zur Rittnerstube und danach auf Weg Nr. 1 zurück zum Hotel Tann.
 

Startpunkt

Waldhotel Tann

Zielpunkt

Waldhotel Tann

Besonderheiten

Der Hexenboden ist ein historischer Platz, wo Hexentänze stattgefunden haben sollen.

Parken

Beim Waldhotel Tann

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Bozen auf den Ritten bis Haltstelle Tann. Mit der Rittner Seilbahn von Bozen nach Oberbozen. Mit dem Rittner Bahnl nach Klobenstein und mit dem Bus bis zur Haltestelle Tann.

Anfahrt

Durch den Bozner Stadtteil Rentsch auf die Rittner Straße und über Klobenstein in Richtung Pemmern bis zum Hotel Tann.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Zur Startseite