Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Die Marzola Runde

Etschtal-Trient
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Die Marzola Runde

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:30 h
  • Strecke
    9.3km
  • Höhenmeter
    610 hm
  • Höhenmeter
    590 hm
  • Max. Höhe
    1696 m
Die Marzola ist ein Berg östlich von Trient, der das Etschtal von der Valsugana mit seinem langen Nord-Süd-Kamm trennt. Es gibt zwei Hauptgipfel: Marzola (1738 m) im Süden und Chegul (1454 m) im Norden - letzterer ist von Trient durch die kuriose Form des Profils des Dichters Dante Alighieri erkennbar -, entlang des Bergrückens durch einen Panoramaweg verbunden sind. Mit diesem Spaziergang gehen wir auf Routen, die heute touristisch sind, aber einst von Hirten und Holzfällern und dann wieder von Soldaten während der Jahre der Fortezza di Trento und des Großen Krieges (von Chegul Kanonen und Haubitzen kontrolliert die Valsugana): es ist ein dichtes Netz von Wegen, dass auch von Vigolo Vattaro, von Susà di Pergine Valsugana, von Villazzano / Bindesi zugänglich ist. Es gibt auch eine gut markierte Mountainbike-Route : "Giro della Marzola" (38 km; Passo del Cimirlo - Pramarquart - Vigolo Vattaro - Susà - Roncogno - Passo del Cimirlo).

Wegbeschreibung

Vom Rifugio Maranza (1071 m) den Weg Sat n. 412 nehmen, zuerst die Forststraße, dann den Weg, der in den Wald führt, vorbei an den wenigen Resten der österreichischen Befestigungen, weiter im Zickzack bergauf bis Bivacco R. Bailoni (1623; 1.30 h). Ein kurzer Abstecher für einen atemberaubenden Blick über den Sattel von Vattaro und die Vigolana und weiter auf dem Weg 412 zum Südgipfel der Marzola (1736 m; 0.20 h), markiert durch ein Eisenkreuz und einen Säulenstumpf. Panoramablick auf die Valsugana und die Seen von Caldonazzo und Levico weiter auf dem Kamm zwischen den Kiefern, vorbei an den Resten von zwei Kanonenpfosten des Großen Krieges, erreichen wir den nördlichen Gipfel der Marzola (1738 m), der auch durch ein Kreuz (Terrarossa genannt) und das Gipfelbuch (0.20 h) markiert ist. Der Abstieg ist nun entscheidender (Sat n. 411): Wir flankieren den Omenet (1568 m), den felsigen Gipfel mit Blick auf den Perginese, machen einen kurzen Abstecher auf den Doss dei Corvi (1474 m) und steigen dann durch einen Mischwald zum Spiaz dele Sedole (kurz vor dem Stoi del Chegul) ab, einer Wiese mit Felsüberhängen und Gräben (1.10 h). Weiter geht es auf der 411 bis zum Weg Sat n. 426, dem Senter dele pegore, der zuerst ein wenig exponiert, dann bequem durch den Wald, zur Quelle Pra' dei Albi, der Malga Nova (1210 m) und dem Rfugio Maranza (1.10 h) führt.

Variante

Von Spiaz dele Sedole (1324 m) weiter zum Passo del Cimirlo (733 m) auf den Weg Sat n. 411 (1 Stunde); Bus n. 5 nach Trient / Piazza Dante. Ansonsten Rückkehr zur Berghütte Maranza auf Asphaltstraße (6 km).

Startpunkt

Rifugio Maranza (Parkplatz)

Zielpunkt

Rifugio Maranza (Parkplatz)

Parken

Rifugio Maranza  (Parkplatz)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

von Trient auf der S.P. 204 bis zur Abzweigung nach Povo und von hier zum Passo del Cimirlo (km 3) und zum Rifugio Maranza (6 km)

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Shopping