Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Die Gratseen unterm Ortler in Sulden

Sulden Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Die Gratseen unterm Ortler in Sulden

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:00 h
  • Strecke
    8.5km
  • Höhenmeter
    350 hm
  • Max. Höhe
    2688 m
Im See spiegeln sich die höchsten Bergriesen von Sulden wider.

Wegbeschreibung

Von Sulden (1844 m) zuerst mit dem Sessellift hinauf zum Langenstein (2330 m hier die Gaststätte “K2”), von dort auf dem genannten Morosiniweg (M 3) zuerst eben und dann gleichmäßig leicht ansteigend über Moränen zu einem Bergrücken und zuletzt eine Geröll- und Schrofenflanke querend zur Hintergrathütte (2661 m; bewirtschaftetes Schutzhaus) und zum nahen See; ab K2 1:00 Std. Abstieg: Von der Hütte auf Bergweg 2 südostwärts hinunter zum unteren See (2593 m), auf Weg 2 und 2 A hinunter nach Innersulden und auf Weg 7 talaus zum Ausgangspunkt; ab Hütte gut 2:00 Std.

Startpunkt

Sulden

Zielpunkt

Sulden

Parken

Sulden

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Vinschger Bahn von Meran bis nach Spondinig und von dort mit dem Bus nach Sulden.

Anfahrt

Durch den Vinschgau bis nach Spondinig. Abzweigung zum Stilfserjoch und nach Sulden. Weiter nach Sulden, bei der Kirche rechts abbiegen und über eine Schotterstraße hinunter zum Parkplatz des Langenstein-Sesselliftes.

Quelle

Book_11

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Dummy Avatar

    Diese Tour sind wir 2E+1K im letzten Jahr gegangen. Schon als wir mit dem Sessellift am Langenstein angekommen waren, tat sich uns eine imposante Bergwelt auf. So einen Weg über Moränen, waren wir bisher noch nie gegangen. Alles machbar. Irgendwann kamen wir dann um die letzte Ecke - die Hütte lag uns zu Füßen der Blick auf den schneebedeckten Ortler direkt vor uns. Ein Traum! Wir waren erst mal total von den Socken. Der gesamte Weg hoch war prima. Hier und da war es etwas schmaler, aber kein Problem. Auf der Hütte hätten wir ewig sitzen bleiben können - bei dem Panorama. Bis dahin sieht man keinen Gratsee. Wenn man dann nach der Hütte links runter absteigt, kommt man dann zu dem See. Spektakulär war der nicht. Der Abstieg dann hatte es ganz schön in sich. Wir Erwachsenen hatten hier und da kleine Probleme. Ich denke für unser Kind war es etwas einfacher. Es gab auch knifflige Passagen, wo ich eigentlich gern umgedreht hätte. Ging ja aber nicht. Den Rückweg würde ich nicht noch einmal dort entlang gehen. Evtl. macht sich die Tour anders herum, als wir gegangen waren besser. Hinzu kam bei uns ein leichter Regen, der uns hier und da im Felsen abrutschen lies. Das nächste Mal würde ich wegen dem Panorama wieder den Weg zurück zum Sessellift gehen. Im großen und ganzen TOP Wanderung. Jederzeit gern wieder. Danke für den Tip.

Unterkünfte

Natur

Kultur

Sonstige

Zur Startseite