Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Der Ridnauner Höhenweg

Sterzing Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Der Ridnauner Höhenweg

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:30 h
  • Strecke
    12.5km
  • Höhenmeter
    590 hm
  • Max. Höhe
    2327 m
Vom Rosskopf bei Sterzing zur Prischeralm in Ridnaun; anfangs folgt man einem breiten ebenen Weg, der einst von Bergknappen angelegt wurde. Er führt zu einem Kessel unter den Dolomitenzacken der Telfer Weißen.

Wegbeschreibung

Auffahrt: Von Sterzing (950 m) mit der Umlaufseilbahn hinauf zum Roßkopf (Bergstation: 1900 m; hier und in der Nähe Einkehrmöglichkeiten. Zu Fuß hierher von Sterzing auf beschilderten Waldwegen in 2½ –3 Std.).
Höhenweg: Von der Seilbahn-Bergstation auf breitem Weg (anfangs Mark. 23, dann 23 A und nach den Almen stets 23 B) durch mittelsteile Grashänge nahezu eben westwärts zur Ochsenalm (Ausschank) und bald darauf zu den Abraumhalden und sonstigen Spuren des ehemaligen Bergbaues. Auf dem nun schmaleren Höhensteig weiterhin mit 23 B zunächst ein gutes Stück bergauf und dann wieder in ebener Hangquerung durch die Mulde mit dem kleinen Seebersee. Schließlich quer durch sehr steile Hänge, wo der Steig ziemlich abschüssig und ausgesetzt ein paar kleine Steilgräben quert, und zuletzt kurz absteigend zur Prischeralm (2160 m; Ausschank); ab Roßkopf 3½ Std.
Abstieg: Von der Alm der Markierung 27 folgend zuerst durch Wiesen und dann auf teilweise steinigem Waldweg großteils steil hinunter zum Weiler Maiern im hintersten Ridnauntal (1378 m; Gastbetriebe; ab Prischeralm gut 1½ Std.). Von da mit Bus (sofern vorhanden) oder anderer Fahrgelegenheit zurück nach Sterzing.

Startpunkt

Sterzing

Zielpunkt

Maiern/Ridnaun

Besonderheiten

Einzelne Stellen des Höhensteiges sind leicht ausgesetzt und abschüssig. Vorherige Erkundungen über den Wegzustand in den erwähnten Gräben ratsam.

Parken

Sterzing, Umlaufstation Rosskopf

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Sterzing und dem Citybus zur Umlaufbahnstation des Rosskopf.

Anfahrt

Durch das Eisacktal bis nach Sterzing zur Umlaufbahn-Talstation Rosskopf.

Quelle

Book_12
Aus dem Buch: Südtiroler Höhenwege

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Zur Startseite