Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Der Neveser Höhenweg

Mühlwald Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Der Neveser Höhenweg

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:45 h
  • Strecke
    18.4km
  • Höhenmeter
    930 hm
  • Höhenmeter
    930 hm
  • Max. Höhe
    2663 m
Von der Edelrauthütte zur Chemnitzer Hütte; nur wenige andere Höhenwege führen so nahe an die Gletscher heran wie dieser.

Wegbeschreibung

Aufstieg: Vom Parkplatz am Ostufer des Neves­ Stausees (1860 m; Einkehrmöglichkeiten; hierher schmale Asphaltstraße von Lappach herauf; zu Fuß 1 Std.) auf dem breiten Uferweg nordwärts zum abzweigenden Weg 24, auf diesem (teils Fußweg, teils Güterweg) ostseitig durch steilen Wald empor zur Baumgrenze und dann weniger steil über die Grashänge
der Nevesalm hinauf zur Chemnitzer Hütte am Nevesjoch (2420 m; Sommerbewirtschaftung); ab Stausee gut 11⁄2 Std. Höhenweg: Von der Chemnitzer Hütte stets der Markierung 1 folgend auf dem Neveser Höhenweg zunächst nordwestwärts mäßig ansteigend zum Ursprungbach. Der Weg führt unterhalb des Muttenock-Gipfels vorbei an einem kleinen See, es geht dann großteils nahezu eben und nur an einer Stelle ein Stück aufwärts über flache Böden und durch steile Hänge in langer Wanderung quer durch teils steinige, teils felsige Hänge (eine kurze Passage mit Fixseil) südwestwärts, wobei kleinere Bäche meist problemlos übersetzt werden. Schließlich durch Grashänge und über Blockwerk nahezu eben zur Edelrauthütte im Eisbruggjoch

(2545 m; Sommerbewirtschaftung); ab Chem­nitzer Hütte 41⁄2 Std. Abstieg: Von der Edelrauthütte auf Steig 26 ostwärts durch das Pfeifholder Tal teils über Blockwerk, teils über Grasböden und zuletzt kurz durch Wald in mittelsteilem Abstieg hinunter zum Neves ­Stausee, rechts hinaus und zur Dammkrone und über sie zurück zum Parkplatz; ab Hütte 11⁄2 Std.

Startpunkt

Nordufer des Neves-Stausees.

Zielpunkt

Neves-Stausee, idem Ausgangspunkt.

Parken

am Neves-Stausee (saisonal gebührenpflichtig!).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Bruneck und mit dem Bus nach Lappach. Von dort mit dem Shuttlebus/Taxi weiter zum Stausee (individuell zu organisieren!).

Anfahrt

Anfahrt von Westen: A22 - Ausfahrt Pustertal - auf der SS49 bis nach Bruneck - Ausfahrt Bruneck Ost nehmen - weiter in Richtung Ahrntal bis nach Mühlen in Taufers - dort nach dem Ortsende links nach Mühlwald abzweigen und über Lappach hinauf zum Neves-Stausee.
Gebührenpflichtige Straße - bitte beachten Sie die Durchlasszeiten.

Quelle

Book_12
Aus dem Buch: Südtiroler Höhenwege

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Avatar von sentres redaktion

    sentres redaktion

    Grazie per l'informazione! La traccia del percorso ed il tempo di percorrenza sono stati aggiornati.

  • Avatar von alex gemmato

    alex gemmato

    la nuova traccia con l'aggiramento della frana e il passaggio vicino al laghetto

  • Avatar von alex gemmato

    alex gemmato

    la traccia del percorso dovrebbe essere aggiornata, così come di conseguenza il tempo di percorrenza. dopo la frana del 2011 il percorso è stato modificato per aggirare la zona interessata e a causa di questa modifica si passa vicino ad un bellissimo laghetto che prima non si vedeva.

  • Dummy Avatar

    Hubert Inama

    Der Weg ist seit 10.09.2011 bei der Muren-Abbruchstelle neu und sehr gut Markiert. Durch den Umweg verlängert sich die Wanderung um ca. eine Stunde und ungefähr um 150 Höhenmeter. Die Wanderung ist trotzdem immer noch sehr empfehlenswert!

  • Dummy Avatar

    Lo G

    ich bin den neveser höhenweg am freitag, 12.8.11 von der Edelrauthütte zur Chemnitzerhütte gegangen. ein paar tage zuvor ist eine Mure abgegangen und hat den Weg unterbrochen. und zwar gleich nach dem Zugang von der Nordseite des Sees herauf. man kann aber relativ problemlos die stelle umgehen. man muss nur vor der abbruchstelle gerade den hang hinauf, bis der bach flacher wird. dort kann man ihn dann gut überqueren, und dann wieder auf den weg hinuntersteigen. ist natürlich ein wenig "herausfordernder" als den normalweg gehen, sollte aber für etwas geübte wanderer kein problem sein. und die turnschuhe sollte man so oder so daheim oder im auto lassen ;)

Natur

Sonstige

Zur Startseite