Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Der Kalterer Höhenweg

Kaltern
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Der Kalterer Höhenweg

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:30 h
  • Strecke
    14.7km
  • Höhenmeter
    440 hm
  • Höhenmeter
    440 hm
  • Max. Höhe
    860 m
Diese Wanderung führt von St. Nikolaus bei Kaltern hinauf gegen das Schloss Matschatsch, dann auf dem Kalterer Höhenweg südwärts und schließlich über St. Anton wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Wegbeschreibung

Aufstieg: Von der Ortschaft St. Nikolaus oberhalb Kaltern (569 m, Parkplätze) der Markierung 18 folgend teils auf der Straße, teils auf dem abkürzenden Fußweg nordwärts hinauf zur »Kalterer Höhe« (Gasthaus an der Mendelstraße) und weiter bergan zum Kalterer Höhenweg (699 m; ab St. Nikolaus ½ Std.).
Höhenweg: Auf dem mit Nr. 9 markierten, beschilderten und nicht zu verfehlenden Kalterer Höhenweg (großteils breiter Forstweg, teilweise auch Fußsteig) in langer Querung der Waldhänge südwärts bis zur Forsthütte Ziegelstadel (732 m) oberhalb Altenburg; ab Höhenwegbeginn 2½ Std.
Abstieg: Auf dem breiten Waldweg 523 eben und leicht absteigend nordostwärts zu den Kalterer Sportanlagen, weiter nach St. Anton und, zuletzt auf schmalen Dorfstraßen, über den Weiler Pfuß hinüber nach St. Nikolaus; ab Höhenweg 1½ Std.

Startpunkt

St. Nikolaus/Kaltern

Zielpunkt

St. Nikolaus/Kaltern

Parken

St. Nikolaus/Kaltern

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Bozen nach Kaltern und mit dem Citybus nach St. Nikolaus.

Anfahrt

Über das Überetsch nach Kaltern und St. Nikolaus.

Quelle

Book_12

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Südtiroler Höhenwege

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Dummy Avatar

    nicola dagostin

    Foto von nicola dagostin

    Partenza in salita e percorso non sempre ben segnato! Passaggio affascinante vicino alla funicolare della Mendola...peccato non aver incrociato la cabina che usciva dalla galleria. Piacevole passeggiata a mezza costa con scorci panoramici molto belli sul lago di Caldaro. Arrivati al giro di boa panorama mozzafiato all'inizio del percorso della Pace. Da segnalare la chiesetta di Castelvecchio. Al nostro passaggio la discesa alla forra era chiusa per manutenzione...ci ritorneremo per percorrerla.

Unterkünfte

Essen & Trinken

Shopping

Natur

Zur Startseite