Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Bruncu Spina

Gennargentu
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Bruncu Spina

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:30 h
  • Strecke
    10.4km
  • Höhenmeter
    270 hm
  • Höhenmeter
    270 hm
  • Max. Höhe
    1816 m
Ein großer Ring über einige der höchsten Gipfel der Insel

Wegbeschreibung

Vom asphaltierten Platz in der Nähe der Anlagen, die sich unterhalb der Aufstiegsanlagen befinden, biegt man auf einen Weg, der in südöstlicher Richtung verläuft und mit CAI Markierungen versehen ist. Der Pfad ist ausreichend gekennzeichnet und führt gleich weiter in eine Allee aus Erlen, welche sich entlang eines Baches befindet. Somit lässt man sofort jegliche Hinweise auf Zivilisation hinter sich. Man wandert sogleich durch bergige Gefilde, typisch für den Gennargentu und mit weiten sowie freien Aussichten. Der Weg verläuft über die östliche Seite des Bruncu Spina und der Punta Paulinu, ständig leicht schräg und mit konstantem Anstieg. Man erreicht recht schnell ein eingezäuntes Gebiet, welche eine Quelle und einen Tisch mit Bänken einschließt. Man geht weiterhin konstant bergauf, jedoch nie außerordentlich steil, häufig über Wegstücke, die von Granit- und Schieferplatten unterbrochen werden. Diese unterscheiden sich von den Seiten der beiden erwähnten Erhebungen. Ein zerstörter Zaun führt weiter in die Höhe, stellt dabei jedoch kein Hindernis für die Wanderung dar. Man beginnt leicht abzusteigen und geht dabei in Richtung des wichtigen und gut sichtbaren Passes von Arcu Gennargentu, welcher die Gipfel des Bruncu Spina und der Punta Paulinu von jenen der Gruppe der Punta La Marmora trennt, welche vom Pass aus betrachtet südlicher liegen. Über den leichten Abstieg erreicht man ihn schnell. Von Arcu ist es möglich, in Richtung der Punta la Marmora weiter zu wandern, welche an dieser Stelle von der Genna Orisa und der Punta Su Sciusciu verdeckt wird. Stattdessen biegt man nach rechts, um den Ring weiterzuverfolgen. Man befindet sich nun auf dem Weg, der schnell zur Punta Paulinu in Richtung Norden hochführt. Dabei sollte man darauf achten, den Weg nicht mit jenem zu verwechseln, der etwas tiefer zu den Resten der Schutzhütte La Marmora führt. Man geht schnell bergauf, wobei der Weg zum Teil durch das Wasser beschädigt worden ist und biegt später leicht nach rechts. Dabei kommt man zwischen großen Felsen und Schutzvorrichtungen gegen Felsstürze durch, was die Punta Paulinu ausgezeichnet. Der Weg führt nun zurück auf die rechte Seite des Grates, wobei er zum Teil rechts und zum Teil links des Zaunes verläuft, welchen man erreicht sobald man sich auf dem Kamm befindet. Das Panorama ist an dieser Stelle grandios und zeigt große Teile von Zentralsardinien. Man erreicht schnell die Bruncu Spina und dessen Spitze, wobei man auf Strukturen trifft, die zu den Aufstiegsanlagen gehören. Man gelangt auf eine mitgenommene Forststraße, welche mit leichtem aber anhaltendem Gefälle über die nordöstliche Seite des Bruncu führt. Anschließend biegt der Weg nach rechts und führt entlang des Randes des Berges weiter, wobei er stets leicht sichtbar bleibt. Man folgt diesem Weg für einige Kilometer und tritt schließlich in einen Nadelwald ein, der die Ortschaft Separadorgiu überragt. Diese erreicht man am Ende des Abstiegs und gelangt so wieder auf die Asphaltstraße. Dieser folgt man nach rechts für ca. 1,5 km, um so ohne weitere Schwierigkeiten zurück zu den Autos zu kommen.

Startpunkt

Schutzhütte Bruncu Spina

Zielpunkt

Schutzhütte Bruncu Spina

Besonderheiten

Achtung: Wanderung bei Nebel oder größeren Schneefällen meiden.

Parken

Schotterplatz in der Nähe der Schutzhütte Bruncu Spina

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus nach Fonni und Desulo

Anfahrt

Von Fonni biegt man auf die SP7 in Richtung von Desulo und des Passes von Tascusi bis man die Ortschaft Donnortei erreicht. Hier biegt man nach links auf einen Anstieg über eine asphaltierte Straße. Man folgt dieser bis zum Ende und in die Nähe eines großen Schotterplatzes, Nahe einer Hütte, welche am Fuß der einzigen Skipiste von Sardinien zu finden ist.

Quelle

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Essen & Trinken in der Umgebung der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken