Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Bergscharte Bock

Ratschings Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Bergscharte Bock

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:30 h
  • Strecke
    15.5km
  • Höhenmeter
    1250 hm
  • Höhenmeter
    1250 hm
  • Max. Höhe
    2370 m
"Knackige" Bergtour im Jaufengebiet des Wipptals

Wegbeschreibung

Direkt hinter dem Natur& Wanderhotel Rainer beginnt der Aufstieg zum Bock.
 Den Bach entlang bis hin zur Brücke vom Sennerbergbach, ein kleines Stück auf asphaltierter Straße bis hin zur Schranke in Kaltenbrunn wandern.
Von dort der Straße Nr. 13 folgen bis zur Pernfiechtalm. An der bewirtschafteten Alm angelangt durch Almwiesen mit vielen Blumen und Alpenrosen den markierten Weg folgen bis zum felsigen, höchsten Punkt der Wanderung, dem Bock.
 Herrlicher Rundblick!

Abstieg: Auf der anderen Seite der Bockscharte auf Weg Nr. 12a zuerst etwas steiler hinunter zur Rossgrube, dann dem Talboden des Ontrattbergtales entlang, an der Quelle vorbei bis zur Ontrattalm auf 1.642m gehen. Von dort immer auf Weg Nr. 12a bleibend talauswärts und kurz vor Talende auf den sogenannten Bürglweg rechts ab bis zum Hotel Rainer zurück.

Startpunkt

Wanderhotel Rainer in Mittertal

Zielpunkt

Wanderhotel Rainer in Mittertal

Besonderheiten

Das letzte Stück zur Scharte ist mit einem Stahlseil gesichert.

Parken

Beim Wanderhotel Rainer in Mittertal

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Sterzing und dem Bus ins Jaufental bis Mittertal.

Anfahrt

Durch das Wipptal bis nach Sterzing, von dort Richtung Ratschings bis Gasteig und ins Jaufental bis nach Mittertal.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Shopping

Natur

Kultur

Zur Startseite