Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Außergsellwiesn und Innergsellwiesen

Sexten
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Außergsellwiesn und Innergsellwiesen

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:30 h
  • Strecke
    17.3km
  • Höhenmeter
    790 hm
  • Höhenmeter
    790 hm
  • Max. Höhe
    2055 m
Die Gsellwiesen mit ihrer großen Pflanzenvielfalt liegen in den Sextner Dolomiten und gelten als „das Blumenparadies“

Wegbeschreibung

Zuerst der Straße taleinwärts folgen und an der vierten Kehre nach links auf den Weg mit der Markierung 12A abzweigen. Dieser verläuft anfangs eben und dann in kurzen, steilen Kehren bergauf bis zur Weggabelung mit Rastbank. Von links mündet die Markierung 12 von den Außergsellwiesen (2007 m); dieser dann im Weiterweg über die Ausläufer des Steinalpenkares ansteigend bis zu den Innergsellwiesen (2065 m) folgen. Hier genießt man vor allem im Frühsommer herrliche Blumenfelder, wie z. B. die Trollblumen.

 

Abstieg: Immer der Markierung 12 folgen, über Rossehimmel und Unterwiese, bis zum Bärisbach. Diesen mehrmals überqueren, ehe man dann über Bad Moos auf den Waldweg „Fischleintal“ stößt. Dieser führt talauswärts und damit zurück zum Ausgangspunkt.

Startpunkt

Antoniusstein im Innerfeldtal

Zielpunkt

Antoniusstein im Innerfeldtal

Parken

Antoniusstein im Innerfeldtal (Parkplatz, 1500 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Durch das Pustertal bis nach Innichen und ab dort in das Sextner Tal bis zum Antoniusstein im Innerfeldtal (Parkplatz, 1500 m).

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Bergwanderparadies Pustertal – Dolomiten

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Natur

Zur Startseite