Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Auf die Drei Zinnen des Bondone Berges

Etschtal-Trient
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Auf die Drei Zinnen des Bondone Berges

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:00 h
  • Strecke
    10.0km
  • Höhenmeter
    540 hm
  • Höhenmeter
    540 hm
  • Max. Höhe
    2103 m
Der Monte Bondone ist der "Berg" von Trient. Er erhebt sich wenige Kilometer von der Stadt entfernt und ist in zwei Teile unterteilt: den nördlichen mit dem Palón (2170 m), dem Doss d'Abramo (2140 m), dem Cornetto (2180 m) und den südliche mit dem Stivo (2058 m). Es ist durch das Naturschutzgebiet der Tre Cimen (1968) gekennzeichnet, das sich vom weiten Grasbecken der Viotte (Viote) abhebt. Das Reservat besteht aus einer glazialen Modellierungslandschaft, die von geringer Spontanvegetation und isolierten Wäldern (199,5 ha; 1580-2180 m ü.d.M.) bedeckt ist. Seine Ausdehnung ist im bereits bestehenden Wald von Monte Bondone zu erkennen, einem Gebiet, das für Vegetation, Fauna (präglaziale Insekten) und Geologie («Sentiero naturalistico») von besonderem Interesse ist.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz Viotte (1563 m) nehmen wir die S.P. nach Garniga und dann die Forststraße rechts, die am Torfmoor Palù entlang führt, mit dem Sat-Pfad Nr. 607. Aufstieg entlang der Costa dei Cavai, einem charakteristischen Grat aus rötlichen Felsen, wo in den siebziger Jahren ein Sessellift nach Cornetto führte. Wir verlassen die Weiden, werfen einen östlichen Blick auf die ehemalige österreichische Kaserne, heute Sitz eines Forschungszentrums des Istituto Agrario di San Michele all'Adige, und steigen hinauf zur Cima Cornetto (2180 m), vorbei an  Felssprüngen (2.15 h). Vom 1952 verlegten Eisenkreuz – der Blick über die Brenta-Gruppe ist atemberaubend- geht es hinunter zum Fuße des Cornetto und entlang der Sat-Route Nr. 636 geht es zu den Mauern des Doss d'Abramo (2140 m). Wenn man an der einzigen Wasserquelle der Gegend, dem Brunnen des Roggiole, vorbei geht, steigt man auf dem Weg Sat n. 638A mit gesicherten Abschnitten und einer Passage I. Grades (Klettersteig, der Giulio Segata gewidmet ist) hinauf und erreicht das große Kreuz (1972) mit dem Gipfelbuch nach Norden (0.40 h). Wir gehen durch eine gesicherte Rinne Vorsicht) hinunter und erreichen den Sattel (20 Min.) und von hier aus die Cima Verde (2106 m; 0.20 h), überqueren den Weg Nr. 630, der von Garniga Terme aufsteigt. Von  der Cima Verde steigt der Weg 636 ohne Schwierigkeiten in die Val del Merlo ab, dann in die piana delle Viotte  (1.45 h).

Variante

Um die gesicherten Abschnitte zu vermeiden, gehen wir unterhalb der Cima Cornetto weiter auf dem Weg Sat n. 636, der um den Gipfel herumführt und direkt zum Sattel von Doss d'Abramo (2050 m; 0.40 h) und dann zur Cima Verde führt.

Startpunkt

piana delle Viotte (Parkplatz)

Zielpunkt

piana delle Viotte (Parkplatz)

Parken

piana delle Viotte (Parkplatz)

Öffentliche Verkehrsmittel

bis Trient Hauptbahnhof und Überlandbus Nr. 202

Anfahrt

von Trient auf der S.P. 85 bis zum Monte Bondone; am Passo del Vason hinunter nach Viotte (26 km).

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte