Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Am Fusse des Heiligkreuzkofels

La Val - Wengen Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Am Fusse des Heiligkreuzkofels

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:00 h
  • Strecke
    10.5km
  • Höhenmeter
    610 hm
  • Höhenmeter
    610 hm
  • Max. Höhe
    2130 m
Während die Gletscher der Eiszeit und die anschließende Erosion den Wiesen ihre abgerundete Form gegeben haben, ist die Vielfalt an Lebensräumen, an Pflanzen und Tieren auf die Tätigkeit des Menschen zurückzuführen

Wegbeschreibung

Der Weg Nr. 15 beginnt am Parkplatz beim Weiler Spëscia. Man wandert durch Wälder und über Almwiesen zu den bekannten Armentara-Wiesen, die direkt unterhalb des imposanten Heiligkreuzkofels (sein ladinischer Name ist „Sas dla Crusc“) liegen. Von dort steigt man zur Wallfahrtskirche „Heiligkreuz“ und dem nahegelegenen, gleichnamigen Hospiz auf. Das Kirchlein ist mehrmals im Jahr Ziel von Wallfahrten aus den umliegenden Dörfern des Gadertales; aber auch die Gläubigen aus dem Pustertal und Eisacktal kommen hierher. Von Heiligkreuz folgt man dem Weg Nr. 15B, der unterhalb des Heiligkreuzkofelmassivs zum Weiler Spëscia führt. Dort trifft man auf den Weg Nr. 13A, über den man zurück zum Ausgangspunkt wandert.

Startpunkt

Weiler Spëscia

Zielpunkt

Weiler Spëscia

Besonderheiten

Kaum ein anderes Gebiet Südtirols hat eine vergleichbare Vielfalt an Lebensräumen aufzuweisen wie die Armentara Wiesen. Feuchtlebensräume, Mager- bzw. Fettwiesen, Brachflächen und Lärchenwiesen liegen hier auf engstem Raum nebeneinander. 1998 hat das Amt für Naturparke für das gesamte Gebiet (ca. 300 Hektar) eine wissenschaftliche Arbeit in Auftrag gegeben, deren Hauptaugenmerk auf die Flora und die Vogelwelt gerichtet war. Allein die Ergebnisse der Vogelweltstudie sind bemerkenswert; 61 verschiedene Vogelarten wurden gezählt. Eine beeindruckende Ziffer für diese relativ kleine und zwischen 1600 und 2000 Metern auch relativ hoch gelegene Fläche. Zudem sichtete man seltene Vogelarten wie den Raufuß- und den Sperlingskauz, das Birkhuhn sowie den Schwarz- und den Dreizehnspecht. Auch 15 Brutpaare des sonst äußerst raren Neuntöters zählte man. Er gilt in Südtirol als stark gefährdet, da durch das Abholzen von Hecken und Bäumen in den Tallagen sein Lebensraum zerstört wird. Hier auf den Armentara-Wiesen hingegen findet er noch eine intakte Umwelt vor.

Parken

Parkplatz Spëscia

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach St. Lorenzen und mit dem Bus ins Gadertal nach Wengen.

Anfahrt

Durch das Pustertal bis nach St.Lorenzen, dort ins Gadertal abbiegen und über Pederoa nach Wengen.

Quelle

Bildschirmfoto%202013-10-11%20um%2013.22.39

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

 

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Shopping

Natur

Kultur

Zur Startseite