Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Almenweg in Innerulten

Ulten Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Almenweg in Innerulten

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:30 h
  • Strecke
    16.0km
  • Höhenmeter
    870 hm
  • Höhenmeter
    870 hm
  • Max. Höhe
    2157 m
Die ausgedehnten Flatschbergalmen weden intensiv bewirtschaftet, die Tuferalm ist kleiner, hat aber schöne Wiesen, die Lage der Vorderen Pilsbergalm ist zwar aussichtsreich, aber schon fast ein wenig abenteuerlich, und die Hintere Pilsbergalm ist bereits seit Jahren aufgelassen.

Wegbeschreibung

Aufstieg: Von St. Gertraud in Ulten (Bereich der Kirche, 1519 m) der Beschilderung »Weißbrunn« folgend auf Weg 140 hinein zum Falschauerbach, hier über die Brücke, am Sonnenhang hinauf zur Weißbrunner Straße und diese bald wieder verlassend auf dem alten Weg (stets Nr. 140) zu den Pilshöfen (1675 m). Hier nun rechts ab, der Markierung 141 folgend hinauf zu den Jochmairhöfen und auf Weg 143 zur Vorderen und weiter bis fast zur Hinteren Flatschbergalm (Almschenke, 2110 m), wo kurz unter den Almhütten der Höhensteig 12 links abzweigt; ab St. Gertraud gut 2 Std.
Höhenweg: Von der Hinteren Flatschbergalm auf Steig 12 die Waldhänge querend in ca. 1 Std. zur Tuferalm (2099 m), nach Querung des Baches durch freie Hänge leicht ansteigend zu einer kleinen Hangschulter und kurz hinunter zur Äußeren Pilsbergalm (2128 m; Ausschank). Hierauf steile Waldhänge querend zur Inneren Pilsbergalm (2084 m), auf dem Höhensteig weiter bis zu Wegteilung und links auf Steig 102 hinunter zum Weißbrunner Stausee (Gaststätten, 1879 m); ab Hintere Flatschbergalm 2½ Std.
Abstieg: Auf breitem Weg zunächst um das West- und Südufer des Sees herum, dann in nahezu ebener Querung der schattseitigen Waldhänge ostwärts bis zur Kreuzung mit dem von der Fiechtalm herabkommenden Weg 107, auf diesem durch steilen Wald hinunter zum Talboden und rechts zurück nach St. Gertraud; ab Stausee ca. 1½ Std.

Startpunkt

St. Gertraud

Zielpunkt

St. Gertraud

Parken

St. Gertraud

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Meran/Untermais und mit dem Bus weiter nach St. Gertraud.

Anfahrt

Durch das Ultental bis nach St. Gertraud.

Quelle

Book_12
Aus dem Buch: Südtiroler Höhenwege

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Natur

Kultur

Zur Startseite