Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

4 Torre di Visione

Rotaliana
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 4 Torre di Visione

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:30 h
  • Strecke
    11.6km
  • Höhenmeter
    480 hm
  • Höhenmeter
    480 hm
  • Max. Höhe
    644 m
Knapp südlich der Salurner Klause weitet sich das Tal, bildet im Schwemmbereich des Noce, der von Westen aus dem Nonsberg zur Etsch streicht, die größte Ebene des gesamten Trentino. Diese Ebene, »Piano Rotaliana« genannt, war in geschichtlicher Zeit mehrfach Schauplatz großer Schlachten, beispielsweise zwischen den Langobarden und den Franken. Heute ist die nahezu vollkommen mit Rebflächen überzogene Ebene bekannt für den Anbau der Teroldego-Rebe, welche als autochthone Sorte knapp 10 Prozent der Weinproduktion im Trentino erreicht. Die lange Tradition des Weinbaus in der Ebene konnte durch einen Zufallsfund beim Neubau der »Cantina Sociale Mezzocorona« im Jahre 1988 nachgewiesen werden. Wurden damals doch mehrere Gebäudeteile ausgegraben, welche im Zusammenhang mit Resten von Rebholz und einer Häufung unterschiedlichster Traubenkerne an Weinbau denken ließen. Diese Funde wurden in das frühe vierte Jahrhundert datiert.

Wegbeschreibung

Von Mezzocorona (219 m) wandern wir aus dem Dorf auswärts in Richtung Nonsberg. An der Stelle, wo die Straße hinter einer scharfen Linkskurve über den Noce führt, rechts über die alte Provinzstraße nach Nordwesten. Am nördlichen Ufer des hier breiten Bachbettes des Noce bis kurz hinter die letzten Rebflächen an der rechten Straßenseite. Bei einem Holzschild »Torre di Visione« nach rechts in den Wald und über einen anfänglich ungepflegten Steig bergwärts. Nachdem man sich zweimal rechts gehalten hat, trifft man auf einen breiteren, ausgetretenen Steig, den man im Wesentlichen, unterhalb einer Stromleitung, nach links verfolgt. Dabei trifft man nun auf den vom Parkplatz beim unübersichtlichen Kreisverkehr in der Örtlichkeit Rocchetta heraufkommenden Steig Nr. 516 B. Diesem nach rechts folgen und aufwärts zu einer markanten Rampe queren. Über diese Rampe nun steil in weiten Kehren zur Einsattelung nördlich der Torre di Visione ansteigen. In wenigen Schritten von hier nach links zum nordwestlichen Aussichtspunkt. Über einen kleinen Sattel gelangt man noch über den höchsten Punkt (661 m) zu den Aussichtsplattformen im Südosten. Rückweg wie Anstieg.

Variante

Von der Torre di Visione (661 m) kann man noch zum Cornello (1052 m) und Doss Trent (1278 m) ansteigen. Mit dem Rückweg über die Baita Vigo di Ton (1580 m) und die Baita d’Aiseli (1416 m) schließt sich eine Rundwanderung, welche allerdings nur konditionell »Sattelfesten« angeraten werden kann.

Startpunkt

Parkplätze in Mezzocorona, wenige Parkplätze am Einstieg zum Burrone-Klettersteig im Westen von Mezzocorona

Zielpunkt

Parkplätze in Mezzocorona, wenige Parkplätze am Einstieg zum Burrone-Klettersteig im Westen von Mezzocorona

Parken

Parkplätze in Mezzocorona, wenige Parkplätze am Einstieg zum Burrone-Klettersteig im Westen von Mezzocorona

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen: Nördliches Trentino mit Brenta, Nonsberg, Fleimstal, Lagorai

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Zur Startseite