Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

37 Von Castione nach Sano

Vallagarina-Rovereto
leicht
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 37 Von Castione nach Sano

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    1:30 h
  • Strecke
    4.4km
  • Höhenmeter
    250 hm
  • Höhenmeter
    240 hm
  • Max. Höhe
    525 m
Die Brentonico Hochebene ist gerade aus geomorphologischer Sicht interessant, vor allem der Marmor Steinbruch von Castione. Hier wurde zwischen dem XVI. und dem XVII. Jahrhundert Marmor abgebaut, teilweise sogar bis ins neunzehnte Jahrhundert. Viele Bauten in diesem Gebiet sind noch Heute davon geprägt (Brunnen, Fensterrahmen, Tore ...). Noch Heute kann man entlang der Straße von Castione zum ehemaligen Abbaugebiet Zeugen aus dieser Zeit erkennen. Dieser leicht zu verarbeitende Marmor hat auch zur Gründung von Steinmetz-Schulen beigetragen. Viele bekannte Künstler haben von hier aus während der Barockzeit ihre Werke nach Nord-Italien und nach Österreich gebracht.

Wegbeschreibung

Wir starten in Castione (520 m) nahe dem Monte Giovo. Den Durst können wir am Brunnen auf dem Platz stillen, wo früher die Frauen die Kleider gewaschen haben. Wir folgen der Straße unterhalb der Kirche von San Clemente. Wir führen die Wanderung auf der asphaltierten Straße zwischen den Weibergen fort und erkennen auf der gegenüberliegenden Talseite die Dörfer der Val di Gresta – Manzano, Nomesinound Valle San Felice. Wir erreichen eine Kreuzung mit einem Kapitell und biegen nach Rechts ab (Links führt der Weg nach Loppio) und wandern in Richtung Sano, einer Fraktion von Mori (268 m; 40 Min.). Ab dem kleinen Platz kommen wir auf die asphaltierte Straße zurück – Angabe «Crosano F14 per bike» – die zwischen Weinbergen und Mäuerchen entlang führt. Nach einer Weile biegen wir links nach Crosano (Brentonico) ab und steigen weiter in die «zona del castagno» hinauf. Wir kommen zum Kirchlein von San Rocco, einer Gelöbniskirche, im Jahr 1836 erbaut und mit einen Altar aus Marmor versehen und erreichen in 40 Minuten Castione.

 

Variante

Von Sano, auf der Gemeindestraße die zu Tal führt absteigend, erreicht man die "Grotta del Colombo" im Doss Castión (15 Min; Informationstafeln)

Entdeckt wurde die Höhle vom Paolo Orsi, einem Archäologen aus Rovereto im Jahr 1881. Die Geschichte der Höhle geht bis in die Bronzezeit zurück. Die Funde werden im Stadtmuseum von Rovereto aufbewahrt.

Startpunkt

Castione, Kirchplatz (Parkplatz)

Zielpunkt

Castione, Kirchplatz (Parkplatz)

Parken

Castione, Kirchplatz (Parkplatz)

Öffentliche Verkehrsmittel

ab Rovereto Hauptbahnhof Überlandbus Nr. 305

Anfahrt

von Rovereto auf der S.S. 12 bis zur Kreuzung mit der S.S. 240 bis Mori und anschließend auf die S.P. 3 bis nach Castione (12,7 km)

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Shopping