Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

37 Rifugio Stavèl Denza 2298 m

Val di Sole
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 37 Rifugio Stavèl Denza 2298 m

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:30 h
  • Strecke
    7.0km
  • Höhenmeter
    710 hm
  • Höhenmeter
    700 hm
  • Max. Höhe
    2594 m
Die Rundtour führt durch einsames Hochgebirge. Die imposante Nordwand der Cima Presanella fesselt den Blick. Die Umgebung des Passo dei Pozzi ist sehr blumenreich. Von den restaurierten Ruinen des österreichischen Forts Pozzi Alti aus dem Ersten Weltkrieg führt die Route über aufgelassenes Almgelände und Blockschutt in die aussichtsreiche Scharte. Ab hier beherrscht die Nordwand der Presanella die Tour. Am Abstieg glänzen einige kleine Seeaugen in der hochalpinen Umgebung. Von der Hütte führt ein schweißtreibender, jedoch lohnender Abstecher auf den Moränenkamm, der freie Sicht auf die Vedretta Presanella mit eindrucksvoll aufragenden Fels- und Eisabstürzen bietet. Der Abstieg führt über den gut erhaltenen Steig durch steilste Schrofen und einen kurzen Tunnel zurück zum Parkplatz.

Wegbeschreibung

Über den Weg 234 oberhalb des Forts in ¾ Std. flach ansteigen zur verlassenen Baita Pozzi Alti und weiter zur markanten, leicht bewaldeten Kuppe. Hier nach links, dann geradeaus aufwärts zum Kamm einer alten, eingewachsenen Moräne. Kurz vor dem Kamm wendet sich der gut markierte Pfad nach links und führt am linken Rand eines kleinen Tälchens aufwärts. Zuletzt über Schutt und leichte Felsen (Versicherungen) in den Passo dei Pozzi. Von der verlassenen Alm etwa 1 ½ Std. Auf der anderen Seite in Kehren hinab. Man geht über den Weg 234 mehr oder weniger direkt auf den Rifugio Stavèl Denza zu, vom Pass 1 Std. Ab dem Rifugio auf dem Weg 206 abwärts. Nach 10 Min. teilt er sich in mehrere Pfade, man folgt dem rechten. Einige Kehren hinab, anschließend die steilen Osthänge des Croz di Stavèl queren und in weiten Schleifen durch ein Blockfeld. Bei einem beschilderten Abzweig folgt man weiterhin dem breiten, nun mit 233 markierten Steig. Dieser quert einige einfache Rinnen (Versicherungen) und führt in einen etwa 20 Meter langen Tunnel (Lampe mitnehmen!). Kurz darauf erreicht man die Straße, die nach links aufwärts in wenigen Minuten zum Parkplatz zieht, 1 ¼ Std. von der Hütte.

Variante

Bei der Auffahrt zum Parkplatz Forte Pozzi Alti kann man an der zweiten scharfen Linkskehre ebenfalls parken (Forstweg freilassen). Hier führt der Weg 233 zum Forte Pozzi Alti hoch. Zuletzt über die Straße. Die Tour verlängert sich um 2 Std. Vom Rifugio Stavèl Denza führt der Weg 206 direkt aufwärts auf die große Seitenmoräne des Gletscherhöchststandes, dafür hin und zurück etwa 1 ½ Std.

Startpunkt

Forte Pozzi Alti

Zielpunkt

Forte Pozzi Alti

Parken

Parkplatz am Forte Pozzi Alti

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Dimaro durch das Val di Sole bis Vermiglio und hier beschildert nach Stavèl. Über die zwischen Stavèl und Velòn abzweigende Kriegsstraße bis zum Forte Pozzi Alti fahren, Parkplatz.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen Adamello & Presanella

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte