Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

36 Von Lagolo nach Calavino

Valle dei Laghi
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 36 Von Lagolo nach Calavino

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:00 h
  • Strecke
    8.9km
  • Höhenmeter
    530 hm
  • Höhenmeter
    520 hm
  • Max. Höhe
    940 m
Der Berg von Lagolo war mit den Dörfern der Valle di Cavedine – Calavino, Madruzzo und Lasino - durch die "strade dei brozi" verbunden, die heute oft im modernen touristischen Wegenetz eingebunden ist. Das sind ziemlich steile gepflasterte Wege, auf denen das Holz, die Bündel und das Heu flussabwärts mithilfe genau dieses "broz, oder palacarola", einen zweirädrigen Wagen mit zwei langen Holzstäben, transportiert wurden (zu sehen im Museo degli Usi e Costumi von San Michele all’Adige)). Diese Route führt auf einem dieser Wege durch Waldgebiete und Felder, die in "fratte" (abgetrennte Abscnitte) unterteilt sind, und dann in die Weinberge von Calavino, Anbaugebiet des Weißweines Nosiola und des süßen Vin Santo, Wein aus Trauben, die während der Karwoche getrocknet werden (im Frühjahr die Weinveranstaltung "DiVin Nosiola").

Wegbeschreibung

Auf der S.P am Lago di Lagolo (928 m) vorbei, im Wald dem Schild "Vezzano 618" folgen, an den Wohnhäusern vorbei auf die Nr. 619 nach Calavino (1.15 h). Die Route, eingebettet im "Gaggio dei Pini", flankiert die niedrigen Mauern des Parks von Castel Madruzzo (etwa 12 Hektar), reich an mediterraner Vegetation, die von Steineichen dominiert wird und einst von Hirschen bewohnt war. Die Burg, die immer mit dem gleichnamigen Dorf verbunden war, wuchs um die angesehene Familie Madruzzo, die vom 16. bis zum 17. Jahrhundert das Fürstentum Trient regierte. Der Weg wird weniger steil und führt an den Häusern von Calavino (405 m) vorbei, einem Dorf, das durch die Landesstraße geteilt ist. Im Tal liegt der Mas, eine Ansammlung von mittelalterlichen Gebäuden, die sich durch ihre massiven Bauwerke und ein vergangenes Handwerk auszeichnet, das mit der Energie des Bewässerungsgrabens (Mühlen und Schmieden) verbunden ist; flussaufwärts die Bezirke Mezzavilla, Piazza, Nardàc, Bagnöl, die das edle ländliche Bild mit noblen Gebäuden wie dem Palazzo dei Travaglia, dann dei Negri di San Pietro, Palazzo Pedrini, Casa Graziadei bewahren. Wi treffen das imposante Pfarrhaus aus dem 17. Jahrhundert in der Via Pellegrini – man sagt, dass der Pfarrer am Fest des Corpus Domini den Fürstbischof Madruzzo zum Mittagessen mit seiner Wache empfangen musste – und wir befinden uns in der Dekanalkirche der "dell’Assunta", Hüterin der Kapelle aus dem 16. Jh. Die Rückfahrt folgt der Route der Hinfahrt (1.45 h).

Variante

Von Calavino aus erreicht man über den Mas die kleine Kirche der Heiligen Mauro, Grato und Giocondo (0.15 h), die der Fürstbischof Lodovico Madruzzo in Erinnerung an seine Mutter (1599) erbaut hat.

Startpunkt

Lago di Lagolo (Parkplatz)

Zielpunkt

Lago di Lagolo (Parkplatz)

Parken

Lago di Lagolo (Parkplatz)

Öffentliche Verkehrsmittel

ab Trient / Hauptbahnhof und Überlandbus Nr. 204

Anfahrt

von Trient auf der S.S. 45Bis, dann Abzweigung S.P. 84 bis zur Abzweigung der S.P. 85 nach Lagolo (27 nachTrient)

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Dummy Avatar

    Othmar Luciano

    Tour impegantivo ma appagante!

Unterkünfte